Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.1987

Heterogene LANs lassen sich jetzt mit einem neuen TCPIP-Gateway über X.25-Leitungen verbinden. Dies erklärte ein Sprecher der kalifornischen Bridge Communications Inc., die den "GS1-IP Gateway Server" entwickelt hat. Das System soll sowohl Koaxial- als

Heterogene LANs lassen sich jetzt mit einem neuen TCP/IP-Gateway über X.25-Leitungen verbinden. Dies erklärte ein Sprecher der kalifornischen Bridge Communications Inc., die den "GS/1-IP Gateway Server" entwickelt hat. Das System soll sowohl Koaxial- als auch Glasfaser-Ethernet unterstützen können, ebenso das Bridge-eigene CSAM/CD-Breitband oder Token-Ring. Den Preis des Systems, das bis zu acht RS232-, RS422- oder V.35-Ports bietet, geben die Kalifornier mit 10 500 Dollar an plus 2000 Dollar für die Software-Lizenz.

Einen neuen Netzwerk-Drucker-Controller (NPC) für VAX-Rechner hat jetzt die amerikanische Xyplex, Concord/Massachusetts, angekündigt. Mit Print-Queves lassen sich sowohl parallele als auch serielle Drukker mit vernetzten VAX-Rechnern verbinden; insgesamt unterstützt der NPC gleichzeitig zwei parallele und vier serielle Systeme. Hierbei konfigurieren sich die parallelen Ports automatisch für einen DEC LP32 oder einen Centronics-Drucker. Vertrieben wird die Steuereinheit für knapp 8000 Mark von der Forum GmbH, Olching.

Informationen: Forum Technische Entwicklung und Vertrieb GmbH

Johann-G.-Gutenberg-Straße 33, 8037 Olching, Telefon 0 81 42/2 80 31.

Für den Anschluß von Druckern mit V.24-Schnittstelle an einen IBM-Host stellt NCP engineering einen 3270-Printer-Contoller mit der Bezeichnung NCPe Multiboard vor. Insgesamt lassen sich bis zu 32 Drukker mit seriellem Interface als LU1 oder LU3 ankoppeln - lokal mittels SDLC-Anschluß oder remote via HfD, Datex-L oder Datex-P. Die Übertragungskapazität liegt bei 64 KB pro Sekunde. Im XT AT stellt sich NCPe Multiboard wie eine 3174 dar.

Informationen: NCP engineering, Donaustraße 105, 8500 Nürnberg 60, Telefon 09 11/64 30 40.

Ein Micro-Channel-Interface hat die Proteon International angekündigt, die Schnittstelle soll IBM-/2-Systeme mit ProNet-10 verbinden. Neben dem Datendurchsatz von zehn Megabit pro Sekunde ermöglicht das Unternehmen /2-Anwendern, auf Netze anderer Hersteller zuzugreifen; unterstützt werden hier Unibus- und Q-Bus-Systeme, Multibus und VMEbus-gestützte Rechner sowie die IBM-Mikros PC XT und AT. Außerdem können /2-User, die über ProNet-10 vernetzt sind, zwischen TCP/IP, NetWare und Vines als Software-Umgebung entscheiden. Ausgeliefert werden soll das Mikrokanal-Interface ab November dieses Jahres.

Informationen: Proteon International Ltd. City House, Maind Maian Way, Nottingham NG1 6BH, England, Tel. 00 44/6 02/47 55 62

Ein neues Paket für die digitale Datenvermittlung stellt Northern Telecom auf der diesjährigen Telecom in Genf vor. Das System "DPN-100" ist für die Einbindung in öffentliche und private X.25-Netze konzipiert. Darüber hinaus kann DPN- 100 eine Schnittstelle zwischen X.25 und herstellerspezifischen Standards wie beispielsweise SNA realisieren. Die Auslieferung plant Northern Telecom für Anfang 1988; Angaben über den Preis für das Paket lagen bei Redaktionsschluß noch nicht vor.

Anwendern der Schnittstelle DEC TeleBox 3 Computer/Telex bietet die britische Data and Control Equipment Ltd. jetzt eine neue Version dieses System an, mit dem auf das teure Schnittstellenmodul AGT 30 verzichtet werden kann. Die optimierte TelexBox 3 verfügt über 150 KB Speicherplatz, ermöglicht automatische Wahl und Wiederwahl, Mehrfach-Adressierung und erstellt eine Liste der Warteschlange sowie Statusberichte. Eingesetzt wird das Produkt für die Anbindung von DV-oder Schreibsystemen über ein RS232-Interface an das nationale und internationale Fernschreibnetz.

Die Datex-P-fähige Emulations-Adapterkarte "PC5251 Plus" soll jetzt einen oder mehrere Personal Computer an die IBM-Systeme /34, /36 und /38 anbinden. Dies kündigte jetzt Leymann EDV, Langenhagen, an. Über eine parallele Schnittstelle emuliert das System einen angeschlossenen Drucker; Anwendungen, die für die IBM-Twinax-Karte geschrieben wurden, sind auf dem PC5251-Plus-Board lauffähig. Während die Single-User-Version bis zu fünf Sessions erlaubt, können bei der Gateway-Version bis zu 16 Sessions auf vernetzte PCs verteilt werden. Für 2400 Mark ist die Adapterkarte sofort lieferbar.

Informationen: Leymann EDV, Hans-Böckler-Straße 20, 3012 Langenhagen, Telefon 05 11/7 80 50.

Ihren Serial-Communications-Controller (SCC) für /2-Systeme Modelle 50, 60 und 80 hat die Kölner Vector International GmbH freigegeben. Die Steckkarte unterstützt sowohl asynchrone Datenübertragung als auch synchrone wie BSC- oder SNA/SDLC-Anwendungen. Die Emulations-Software MicroTam für die /2-SCC-Karte umfaßt die BSC-Produkte BIS 3270, 3780 und HASP sowie aus dem SNA-Bereich SNA 3270, 3770 und 5250. Vektor verkauft das Board zusammen mit der Software für knapp 2100 Mark.