Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.1989 - 

IDC-Kongreß setzte sich mit unabhängiger Systemwartung auseinander:

Heterogene Netze eröffnen TPM-Chancen

NEU ISENBURG (CW) - Mixed-Hardware und heterogene Netze bedeuten für die Anbieter von Third-Party-Maintenance gute Marktchancen. Das wurde auf dem IDC-Kongreß "Maintenance - Third Party Maintenance - Independent Maintenance" deutlich, der kürzlich in Neu Isenburg bei Frankfurt stattfand.

Nach Ansicht von Rebecca Segal, im Rang einer Direktorin bei der IDC-Zentrale in Framingham/Massachusetts beschäftigt, können die unabhängigen Wartungsunternehmen mit dem Slogan "Wartung aus einer Hand" dem derzeit stagnierenden TPM-Markt weiterhin Umsatzsteigerungen abringen. Zu Hilfe komme den Dienstleistern dabei der Trend zur PC-Integration: Verzichteten die Kunden bei Stand-alone-Micros zumeist auf teure Wartungsverträge, so steige das Sicherheitsbedürfnis des Kunden mit dem Grad der Vernetzung.

Daneben müssen die Wartungsunternehmen ihrer Klientel künftig jedoch mehr bieten als bloße Hardware-Wartung. Jürgen Döpkemeyer von der Granada Computer Service GmbH nannte als Ziel den "totalen System-Service", worunter er die Übernahme aller nach dem Kauf anfallender Service-Leistungen versteht. Dazu gehören: Installationsplanung und -durchführung, Softwareeinführung, Operating und Training, die Übergabe an den Kunden, Manpower-Backup, Hardware-Planung sowie ein permanenter Herstellerübergreifender Gesamt-Support.

Die Voraussetzung dafür, so Döpkemeyer seien unter anderem ein bundesweiter, flächendeckender Service, hochqualifizierte Systemtechniker, eigener technischer Support einschließlich Software-Support und eigene Trainings-Zentren, ein dezentralisiertes Ersatzteilwesen, die Möglichkeit zum Backup für kleinere und mittlere Systeme innerhalb von 24 Stunden sowie Know-how auf den Gebieten Netzwerk- und Projektmanagement, Hardware-Budget-Planung und Systemoptimierung.