Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.11.2008

Hewlett-Packard behält positiven Ausblick bei (zwei)

Die am Montag nach Börsenschluss vorgelegten endgültigen Zahlen für das vierte Quartal entsprechen den vorläufigen Zahlen, die HP in der vergangenen Woche präsentiert hatte. HP hat im vierten Quartal mehr eingenommen und verdient als im Vorjahreszeitraum. Der Konzern erhöhte in dem Zeitraum den Umsatz um 19% auf 33,6 Mrd USD. Ohne die übernommene Electronic Data Systems (EDS) hätte das Wachstum 5% betragen. Der im Berichtszeitraum noch schwächere US-Dollar habe jeweils 3% zum Wachstum beigetragen, hieß es von HP.

Die am Montag nach Börsenschluss vorgelegten endgültigen Zahlen für das vierte Quartal entsprechen den vorläufigen Zahlen, die HP in der vergangenen Woche präsentiert hatte. HP hat im vierten Quartal mehr eingenommen und verdient als im Vorjahreszeitraum. Der Konzern erhöhte in dem Zeitraum den Umsatz um 19% auf 33,6 Mrd USD. Ohne die übernommene Electronic Data Systems (EDS) hätte das Wachstum 5% betragen. Der im Berichtszeitraum noch schwächere US-Dollar habe jeweils 3% zum Wachstum beigetragen, hieß es von HP.

Das Ergebnis je Aktie legte um 4% auf 0,84 USD zu und das Nettoergebnis erreichte 2,11 (2,03) Mrd USD. Darin enthalten sind Kosten von 0,19 USD im Zusammenhang mit der Übernahme von EDS. Auf bereinigter Basis verdiente HP 1,03 USD je Anteilsschein und damit 20% mehr als im Vorjahr. "HP hat erneut ein solides Quartal abgeliefert und von seiner globalen Reichweite, der großen Kundenbasis und dem breiten Portfolio profitiert", sagte Mark Hurd.

Nach Einschätzung von Analysten zeigen die Zahlen von HP, wie sehr sich das Unternehmen auf die Kostenkontrolle konzentriert. Mehr als 24.000 Arbeitsplätze sind nach Angaben des Unternehmens im Zusammenhang mit der Integration von EDS weggefallen. Für das laufende Geschäftsjahr stellte das Unternehmen weitere Einsparungen von mehr als 1 Mrd USD in Aussicht.

Mark Hurd sagte weiter, man gehe davon aus, dass die Ausgaben der Unternehmen für Informationstechnologie weiter zurückgehen werden. Hewlett-Packard werde aber die Gewinne dank der Einsparungen "stark halten", so Hurd weiter. Der Konzern habe im gesamten Produktportfolio seinen Marktanteil entweder gehalten oder ausgebaut.

Der Bereich Personal-Computer gehörte im Schlussquartal zum stärksten Geschäft des Unternehmens. Der Umsatz kletterte um 10% auf 11,2 Mrd USD und die Auslieferungen erhöhten sich um 19%. Der Erlös mit Notebooks kletterte um 21%. Einen Umsatzrückgang verbuchte das Unternehmen in seiner Druckersparte, hier fiel der Erlös um 1% auf 7,5 Mrd USD.

Webseite: http://www.hp.com DJG/DJN/cbr/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.