Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.1997 - 

Informix Universal Server im Bundle

Hewlett-Packard bereitet den Weg zum 64-Bit-Unix vor

Noch im Laufe des Januar 1997 wollen HP und die Santa Cruz Operation (SCO) die endgültigen API-Spezifikationen für die 64-Bit-Versionen ihrer kommenden Betriebssystem-Varianten veröffentlichen. Diese werden auf dem "Merced", dem ersten Prozessortyp der von Intel gemeinsam mit HP entwickelten "IA-64"-Chipfamilie, laufen. Bevor der Merced auf den Markt kommt, will HP noch weitere Varianten der eigenen RISC-Chips vorstellen.

Derzeit wird der Betriebssystem-Kern von HP-UX modu- larisiert, so daß die einzelnen Teile nach und nach auf 64-Bit-Technik umgestellt werden können. Das für Mitte 1997 avisierte Release 11.0 soll bereits volle 64-Bit-Technik, große Dateien und File-Systeme sowie die Adressierung physikalischen und virtuellen Speichers über die Grenze von 4 GB hinaus unterstützen. Diese Fähigkeiten dürften vor allem den Anwendern großer Datenbankapplikationen zugute kommen, die einen möglichst großen Teil der Daten komplett im Speicher halten und damit große Leistungszuwächse erzielen können.

HP erweitert gleichzeitig die Zusammenarbeit mit Informix, um seine Server speziell für den Betrieb datenbankgestützter Web-Sites zu positionieren. Die Enterprise-Server der "XE"-Familie werden ab Juli mit Informix' objektrelationaler Datenbank "Universal Server" und einer Reihe ergänzender Produkte ausgeliefert. Dazu gehören "Universal Web Connect" zur Anbindung der Datenbank an einen Web-Server, die Entwicklungs-Tools des "Web-Datablade"-Pakets sowie das "Text Datablade", das Text- und Content-Suche ermöglicht. Informix hofft auf ähnliche Kooperationen mit anderen großen RISC-Anbietern.

Die von HP angebotenen Server bieten außer der Informix-Software, die mit 2700 Dollar je Benutzer zu Buche schlägt, die "Domain Business Suite". Diese besteht aus Netscapes "Suitespot"-Server, der Mail-Applikation "HP Openmail" sowie Management-Software auf Basis von "HP Openview", der Preis steht noch nicht fest. Die Hardware reicht vom Modell "B312" für knapp 8000 Dollar bis zum "K460" mit einem Einstiegspreis von 85000 Dollar.