Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.03.1990 - 

Laserjet III mit besserer Qualität und mehr Schriften:

Hewlett-Packard bringt neue Generation von Laserdruckern

STUTTGART (zek) - Mit dem Laserjet III wagt Hewlett-Packard (HP) den Schritt zu einer "dritten Generation" von Laserdruckern. Der neue Drucker bietet verbesserte Druckqualität, schnelleren Grafikdruck und Skalierung von Schriften.

Die Druckqualität wird in erster Linie durch die sogenannte "Resolution Enhancement Technology" (RET) erreicht. Dabei werden besonders Kanten, Linienübergänge und Rundungen sauberer gedruckt indem Position und Größe der Punkte variabel eingestellt werden. Ein von HP entwickelter Algorithmus vergleicht beim Drucken jeden Punkt mit den benachbarten Punkten. Durch die minimale Verschiebung der Punkte nach links oder rechts und die Veränderung der Punktgröße lassen sich glattere Kanten und sauberere Linienübergänge erzeugen. Nach HP-Angaben beeinträchtigt RET weder die Geschwindigkeit der Ausgabe noch benötigt es eigene Software.

Außerdem wurde beim Laserjet III die HP-eigene Seitenbeschreibungssprache PCL um neue Merkmale erweitert. Unter anderem sind bei PCL 5 mehr Schriften in mehreren Größen verfügbar und die Grafikausgabe wird beschleunigt. PCL 5 verwendet die Schriftenskalierungs-Technologie "Intellifont" von Agfa Compugraphic. Dadurch kann der Anwender sowohl die acht internen Schriften als auch Schriften von Kassetten oder Disketten skalieren. Die Schriften lassen sich in Abständen von 1/4 Punkt zwischen 0,25 Punkt und 999,75 Punkt skalieren.

Der HP Laserjet II ist als Standardmodell mit einem Speicher von 1 MB ausgerüstet, zwei Steckplätze für Speichererweiterungen erlauben eine Aufrüstung bis zu 5 MB. Der neue HP-Laser, der ab sofort verfügbar ist, kostet mit rund 6400 Mark genausoviel wie sein Vorgängermodell Laserjet II.

Außerdem kündigte HP fünf neue Kollektionen mit skalierbaren Schriften zum Preis von rund 600 Mark pro Paket an. Nur für den Laserjet III gibt es neue Kassetten mit 51 skalierbaren Schriften. Für die Laserdrucker Laserjet IIP, II und IID bietet das Unternehmen eine Postscript-Kassette an.