Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.10.1991 - 

Drucker und Scanner mit Appletalk

Hewlett-Packard erweitert Angebot für Mac-Anwender

BAD HOMBURG (pi) - Mit einer Reihe neuer Produkte und Produkterweiterungen hat die Hewlett-Packard GmbH ihr Angebot für Anwender des Apple-Macintosh erweitert.

Der neue Tintenstrahldrukker Deskwriter C bietet Farbdruck bei einer Auflösung von 300 Punkten pro Zoll (dpi). Um von Schwarzweißdruck auf Farbdruck zu wechseln, muß der Druckkopf ausgetauscht werden. Der Farbkopf, der über drei Kammern verfügt, kann nach HP-Angaben praktisch jede Farbe oder Farbschattierung erzeugen. Der Ausdruck einer Schwarzweiß-Seite dauert rund 20 Sekunden, für eine Farbseite werden etwa vier Minuten benötigt. Bedruckt werden können Normalpapier, HP-CX-Jet-Series-Papier, Folien und Briefumschläge. Mitgeliefert wird auch der an den Macintosh angepaßte Druckertreiber, der sämtliche Mac-Programme unterstützt. Der Treiber beinhaltet einen eigenen Spooler, der es ermöglicht, im Hintergrund auszudrucken.

Zum Lieferumfang gehören auch vier skalierbare Schriftfamilien, die mittels der "HP Deskwriter Font Collection" um sieben weitere ergänzt werden können. Der Anschluß des Druckers erfolgt entweder über die Appletalk- oder die serielle Schnittstelle. Der neue Deskwriter C ist ab sofort zum Preis von rund 2500 Mark erhältlich.

Speziell für die Mac-Betriebssysteme 6.0.5 bis 7.0 hat HP ein neues externes SCSI-Massenspeichersystem entwickelt. Dabei handelt es sich um ein kompaktes Tischgehäuse, das mit bis zu sieben Speichergeräten halber Bauhöhe oder drei mit voller Bauhöhe bestückt werden kann. Zur Auswahl stehen Festplatten, DAT-Laufwerk, CD-ROM-Drive und ein Laufwerk für wiederbeschreibbare optische Platten. Zum Lieferumfang des Speichersystems gehören Gerätetreiber, SCSl-Kabel und die Software Norton Utilities. Sämtliche Komponenten des Systems werden ab Oktober ausgeliefert. Eine typische Konfiguration mit einem 677-MB-Festplattenlaufwerk und einem DAT-Laufwerk kostet etwa 14 000 Mark.

Die HP-Laserdrucker Laserjet IIIP, III, IIID und III SI können jetzt an Macintosh-Rechner angeschlossen werden. Alle vier wurden mit einem Appletalk-Interface versehen. Zur Standardkonfiguration gehört Postscript und ein Mac-Druckertreiber. Alle vier Modelle sind ab sofort lieferbar, Modell IIIP kostet rund 5700 Mark, der Laserjet III etwa 8000 Mark und der IIID etwa 11500 Mark. Für das Spitzenmodell III SI müssen 16 000 Mark bezahlt werden. Darüber hinaus hat Hewlett-Packard einen Farbscanner mit der Bezeichnung Scanjet II C vorgestellt. Der Flachbett-Scanner ermöglicht 24-Bit-Farbscannen in einem Vorgang, 8-Bit-Graustufen-Scannen und erreicht eine Auflösung von 400 dpi. Zum Lieferumfang gehören Software und Interface. Die PC-Version kostet rund 5400 Mark, die Mac-Version etwa 4800 Mark.