Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.12.1990 - 

Software-Tools stützen sich auf offene Systeme

Hewlett-Packard führt neue Netz-Management-Lösungen ein

BAD HOMBURG (pi) - neue Version der Serversoftware-Umgebung "HP Open-View Network Management" für die Workstations von Sun Microsystems hat Hewllet-Packard freigegeben. Darüber hinaus will das Unternehmen Software-Entwickler bei der Integration von Anwendungsprogrammen, die EDI- und ODA-Standard-Datenformate verwenden, unterstützen.

Die Netz-Management-Lösung stützt sich laut HP auf offene Systeme und Industriestandards. Zusätzlich wurden eine Reihe von Leistungsmerkmal wie HP-UX-basierte Vernetzungs- und System-Management-Applikationen implementiert. Ferner ist die Verwaltung von Multivendor-SNMP-Komponenten ohne zusätzlich Programmieraufwand möglich SNMP-Informationen sind unter "HP Openview Windows" auf MS-DOS-Plattformen integriert, Microsofts Windows 3.0 wird ebenfalls unterstützt.

Mit zwei neuen API-Werkzeugen will HP die Integration von EDI- und ODA-Anwendungsprogrammen in der Software-Entwicklung fördern. Zudem hat der Hardware-Anbieter nach eigenen Angaben mit der Auslieferung von Directory-Produkten für unternehmensweite Netze begonnen. "HP X.500" bietet den Anwendern standardisierten Zugriff auf Verzeichnisse von Namen, Objekten und Daten.

Laut HP haben sieben unabhängige Software-Anbieter bereits bekanntgegeben, daß sie mit den neuen OSI-Werkzeugen und -Dienstleistungen integrierte Applikationen entwickeln werden. Im einzelnen sind dies: U.S. Data und Hilco, Keyword, Marex, Kaakontieto, die SAP AG sowie die Siemens AG.