Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.04.1995

Hewlett-Packard macht den groessten Sprung Compaq ist bei PC-Stueckzahlen weltweit weiterhin Spitzenreiter

MUENCHEN (CW) - Die Compaq Computer Corp. fuehrt das Feld der PC- Anbieter wie gehabt an: Im abgelaufenen zweiten Quartal (Ende: 30. Juni 1995) verkauften die Texaner weltweit rund 1,45 Millionen Mikros. Auf den Plaetzen folgen die IBM mit 1,06 Millionen abgesetzten PCs vor Apple (1,01 Millionen).

Damit ist das Unternehmen von CEO Eckhard Pfeiffer laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Dataquest im sechsten aufeinanderfolgenden Quartal Spitzenreiter in puncto PC- Stueckzahlen. Compaq konnte seine Verkaeufe um 25 Prozent steigern. Um praktisch den gleichen Prozentsatz (24,7) legte Big Blue zu, waehrend Apple den Absatz "nur" um 19,5 Prozent verbessern konnte.

Mit erheblichen Zuwachsraten warten die PC-Hersteller auf den Plaetzen vier bis sechs auf: Im weltweiten Vergleich der erfolgreichsten PC-Verkaeufer legte die japanische NEC Corp. um 38,7 Prozent zu (645 000 Auslieferungen im internationalen Handel). NEC ist allerdings ein Sonderfall: Das Unternehmen setzt den ueberwiegenden Teil seiner im uebrigen nicht DOS-kompatiblen PCs in Japan selbst ab. 1994 lieferte NEC allein im Land der aufgehenden Sonne fast 1,6 Millionen Mikros aus.

Auf dem fuenften Platz folgt Packard Bell mit 585000 veraeusserten PCs (Steigerung: 31,5 Prozent). Den groessten Absatzsprung machte allerdings Hewlett-Packard (HP): Das Unternehmen aus Palo Alto, Kalifornien, brachte zwischen April und Juni 1995 520 000 PCs an den Kaeufer. Das waren 55,2 Prozent mehr Systeme als im Vergleichsquartal des Vorjahres. HPs Erfolg sei, so Dataquest, vor allem mit dem stark gestiegenen Verkauf von PCs fuer den privaten Sektor zu erklaeren. Die Marktforscher gehen davon aus, dass HP seinen Erfolgskurs fortsetzen kann. Das Wachstum beim Verkauf von PCs fuehrt Dataquest insbesondere auf erhebliche Steigerungsraten in Asien und Europa zurueck.