Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neues Kl-Entwicklungssystem angekündigt:


01.11.1985 - 

Hewlett-Packard nutzt "Common Lisp"

BAD HOMBURG (pi) - Ihr erste Softwareprodukt im Bereich der Künstlichen Intelligenz kündigte die Hewlett-Packard GmbH auf der Internationalen KI-Konferenz in Los Angeles an. Zusammen mit den technischen Arbeitsplatzcomputern von HP fungiert das neue Produkt als Softwareumgebung, die auf Basis von "Common Lisp" die Entwicklung von KI-Anwendungen ermöglicht.

Neben der Entwicklung von Lisp-Software erlaubt das neue HP-System auch die Erstellung von Programmen in Fortran, Pascal und "C". Auf bereits existierende, in diesen Sprachen geschriebene Programme kann innerhalb der Lisp-Umgebung zugegriffen werden.

Bestandteile der neuen Entwicklungsumgebung sind ein Lisp-lnterpreter- und-Computersystem, Möglichkeiten der Fenstertechnik mit mehrfach überlappenden Bildschirmfenstern sowie ein System, das es dem Benutzer gestattet, frei von einem Teil der Systemumgebung in einen anderen überzuwechseln Zielhardware ist die Serie 300 der

technisch-wissenschaftlichen Rechnerfamilie HP 9000. Die neue Computerserie 300 arbeitet mit dem Betriebssystem HP-UX 5.1, bei dem es sich um eine Fortschreibung von

Unix System V handelt.

Ein komplettes Entwicklungssystem einschließlich der neuen Software, einem Modell 320 der HP 9000-Arbeitsplatzcomputer mit hochauflösendem 19-Zoll-Bildschirm

und entsprechend großer Speicher und Plattenkapazität, wird etwa 150 000 Mark Kosten.