Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.01.1989

Hewlett-Packard senkt Workstation-Preise nicht nur in den USA:Preissturz bei HP-9000-Rechnern

CUPERTINO (IDG) - Preisverfall bei HP: Um volle 43 Prozent geht der Preis des Modells 360 SRX der 9000-Workstation-Familie in den Keller. Weitere Reduzierungen betreffen die Rechner 340 SRX und 360.

Sogar die jüngste, erst seit Dezember 1988 in den USA erhältliche Version der HP-9000-Serie, das Modell 340 SRX, ist vom Preissturz betroffen: Der auf dem System 340 basierende und mit einem Motorola-68030-Prozessor ausgestattete Rechner kostet jetzt nur noch knapp 15 000 Dollar. Am stärksten rutschte der Preis für das Modell 360 SRX.

Statt 35 000 Dollar muß der Anwender nur noch 20 000 Dollar auf den HP-Tisch legen. Das Vorgänger-modell mit der Bezeichnung 360 wird nun für 14 000 Dollar angeboten - knapp 13 Prozent weniger. Bis jetzt verlangte Hewlett-Packard noch rund 16 000 Dollar.

Ausschlaggebende Gründe für die Preisreduzierung der grafischen Arbeitsstationen waren laut HP ein immer schärferer Wettbewerb sowie die Straffung der eigenen Produktlinie. Auch in Deutschland gelten bereits seit dem 1. Januar neue Konditionen, über die sich HP offiziell indes ausschweigt. Inoffiziell allerdings verlauteten diese Preise: 370 SRX fällt auf knapp 100 000 Mark (alt: rund 125 000); das Modell 360 SRX kostet noch 50 000 statt bisher 90 000 Mark; keine Änderung bei dem System 340 SRX.