Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.05.2000 - 

Hersteller erweitert seine Serien Officejet und Laserjet

Hewlett-Packards All-in-One-Geräte drucken in fotorealistischer Qualität

MÜNCHEN (CW) - Hewlett-Packard präsentiert die vierte Generation der All-in-One-Reihe "Officejet" für den Büroalltag sowie neue Modelle der "Laserjet"-Familie. Letztere enthalten jetzt auch eine Kopierfunktion.

Die neue G-Serie des Officejet-Angebots von Hewlett-Packard arbeitet beim Scannen und Drucken mit der "Photoret-III-Precision"-Technik des Herstellers oder alternativ mit einer Auflösung von 2400 dpi. Beide Varianten sollen eine fotorealistische Qualität liefern. In puncto Geschwindigkeit liegen die Spitzenwerte bei zwölf Seiten pro Minute in Schwarzweiß und zehn Seiten in Farbe. Eine Duplexeinheit ist im "G95" standardmäßig enthalten. Für die Versionen "G55" und "G85" ist sie optional erhältlich.

Der PC-unabhängige digitale Kopierer dupliziert bis zu zwölf Seiten pro Minute in Schwarzweiß und maximal neun Seiten in Farbe. Außerdem ist es möglich, im Rahmen von 25 bis 400 Prozent zu verkleinern oder zu vergrößern.

Während es sich bei dem G55 um einen Farbflachbett-Scanner handelt, sind die Modelle G85 und G95 auch als Einzugsscanner nutzbar. Letztere bieten darüber hinaus auch eine Faxfunktion und speichern dabei bis zu 125 Seiten. G55 und G85 sind ab Mai, der G95 ab Juli erhältlich. Der Preis für den G55 beträgt rund 1000 Mark, 1500 Mark sind für den G85 zu bezahlen und knapp 2000 Mark für den G95.

Die Geräte der Laserjet-Familie "8550" drucken bis zu sechs Seiten pro Minute in Farbe und maximal 24 Seiten in Schwarzweiß. Außerdem lassen sie sich im Gegensatz zu ihren Vorgängermodellen der "8500"-Serie auch als Kopierer einsetzen.

Das Basismodell 8550 bietet einen Prozessor mit 200 Megahertz Taktfrequenz , 32 MB RAM sowie 500 Blatt Normalpapier- und 100 Blatt Mehrzweckpapierzufuhr.

Speziell für Grafiker steht die Version "8550 GN" bereit, die mit einem 300-Megahertz-Prozessor und 128 MB RAM ausgestattet ist. Neben zahlreichen Farb-Management-Möglichkeiten bietet der Laserdrucker direkte PDF-Drucklösungen.

Die netzfähige Variante "8550MFP" besitzt standardmäßig 64 MB RAM, eine 3,2-GB-Festplatte, einen "HP-Jetdirect-600N"-Print-Server sowie eine Duplexeinheit. Die Geräte sind ab sofort erhältlich und kosten zwischen 11790 Mark (Basisversion) und 29200 Mark (MFP).