Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.08.2007

Hier wird Umsatz gemacht

Sechs Tage lang präsentieren 1.170 Aussteller aus 32 Ländern ihre Neuheiten rund um Consumer Electronics. Für die Fachhändler hat ce-business.de die wichtigsten Anbieter in den umsatzträchtigsten Marktsegmenten zusammengestellt.

Von Ulrike Goreßen

Die Messeveranstalter konnten rund zehn Prozent mehr Ausstellungsfläche an mehr Aussteller vermieten als im Vorjahr. Laut Hans-Joachim Kamp, Mitglied des Aufsichtsrats der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und Vorsitzender des Fachverbands Consumer Electronics im ZVEI, reflektiert das Wachstum der IFA die positive wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Branche. So rechnet Kamp mit acht Prozent Wachstum im vierten Quartal. Zu den stärksten Wachstumsträgern zählen nach wie vor LCD- und Plasma-TVs, Digitalkameras, Navigationsgeräte und Notebooks.

Und genau diese Wachstumsmärkte spiegeln sich in der neuen Segmentierung und Hallenbelegung der IFA wider. Die Produktsegmentierungen sind anhand von drei Fragestellungen eingeteilt: Welchen Content gibt es? Welches Equipment braucht man dafür? Wie ist der Übertragungsweg?

Aufgrund der Bedeutung von Web-2.0-basierten Anwendungen eröffnen sich innerhalb der IFA für die beiden Produktsegmente "My Media" und "Public Media" neue Präsentationsmöglichkeiten. Im Bereich My Media werden die bisherigen Segmente "Personal Computing & Games" sowie "Digital Imaging & Digital Music" abgebildet. Der Bereich Public Media stellt öffentlich zugängliche TV- und Radioanbieter sowie öffentliche Musik- und Videobereiche vor.

Im Bereich "Home Entertainment" (ehemals IFA Television and Entertainment) präsentieren alle Vollsortimenter sowie TV-, DVD- und Home-Entertainment-Anbieter ihre Neuheiten.

Die beiden bisherigen Ausstellungsschwerpunkte "SNC Satellite, Networks & Cable" sowie "Personal Communication" werden im Produktsegment "Communication" zu-sammengefasst. Das Segment "Technology & Components" integriert Technologieunternehmen und die International Halls. Highlight dieses Segments ist das Technisch-Wissenschaftliche Forum (TWF), das als eigenständige Technologiemesse innerhalb der IFA einen Einblick in die Technik der elektronischen Medien von morgen geben wird.

Mit Blick auf die Entwicklungen digitaler Tonformate und auf weitere Verbesserungen der Sound-Qualität rückt der Bereich "Audio Entertainment" in den Fokus der IFA 2007. Nahe des zentralen Messeeingangs Süd präsentiert sich das Segment mit einem breiten Spektrum an Innovationen und großen Showbühnen.

Das Thema Digital Imaging zählt auch 2007 zu den Kernthemen der IFA. Auf der einen Seite sind Digitalkameras natürlicher Bestandteil des Produktportfolios der meisten Vollsortimenter, die auf der IFA alle Produkte dem Handel, den Medien und dem Publikum vorstellen. Auf der anderen Seite sind es die CE-Händler und Einkäufer, die sich über Digital Imaging auf der IFA informieren und ordern - vor allem in einem Photokina-freien Jahr. Im neuen Segment My Media fasst die IFA für den Konsumenten zusammen, wie er digitale Bilder und Filme aufnimmt, überträgt, speichert und bearbeitet.