Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.2007

Hiesinger wird neuer Zentralvorstand bei Siemens - EamS

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Vorstand der Siemens-Sparte Gebäudetechnik, Heinrich Hiesinger, soll einem Zeitungsbericht zufolge bei der Aufsichtsratssitzung am Sonntag zum Mitglied des Zentralvorstand berufen werden. In dem obersten Führungsgremium der Siemens AG soll Hiesinger die Position von Johannes Feldmayer übernehmen, berichtet die Zeitung "Euro am Sonntag" (EamS-Ausgabe vom 20. Mai) unter Berufung auf Unternehmenskreise.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Vorstand der Siemens-Sparte Gebäudetechnik, Heinrich Hiesinger, soll einem Zeitungsbericht zufolge bei der Aufsichtsratssitzung am Sonntag zum Mitglied des Zentralvorstand berufen werden. In dem obersten Führungsgremium der Siemens AG soll Hiesinger die Position von Johannes Feldmayer übernehmen, berichtet die Zeitung "Euro am Sonntag" (EamS-Ausgabe vom 20. Mai) unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Eine Siemens-Sprecherin wollte diese Informationen auf Anfrage nicht kommentieren.

Feldmayer wurde im Zuge der Affäre um illegale Zahlungen an die Betriebsräteorganisation AUB im März verhaftet und hatte um vorübergehende Freistellung von seinen Dienstpflichten gebeten. Sein Vertrag läuft bis zum 30. September 2007, schreibt die Zeitung weiter. Feldmayers Wunsch nach Freistellung war vom Aufsichtsrat entsprochen worden, seine Dienstpflichten sind inzwischen auf andere Zentralvorstandsmitglieder verteilt.

Wie die Wirtschaftszeitung weiter berichtet, soll am Sonntag auch über die Nachfolge des Vorstandsvorsitzenden Klaus Kleinfeld beraten werden. In Konzernkreisen werde es weiterhin für möglich gehalten, dass der Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Cromme selbst für eine Übergangszeit die Führung übernimmt. Eine weitere öffentliche Diskussion über mögliche externe Kandidaten solle in jedem Fall verhindert werden, schreibt die Zeitung weiter.

Am Freitagvormittag hatte Siemens bestätigt, dass am Sonntag eine Aufsichtsratssitzung stattfindet. Zur Agenda könne jedoch nichts gesagt werden, sagte Sprecherin Konstanze Tauber am Freitag zu Dow Jones Newswires.

Webseiten: http://www.finanzen.net/eurams

http://www.siemens.com

http://www.ftd.de

DJG/kla/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.