Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.2002 - 

Kompakte Bauweise

Highend-Speicher von SGI

MÜNCHEN (CW) - SGI hat das Speicherportfolio um das Modell "TP9500" erweitert, das im 19-Zoll-Rack bis zu 20 TB unterbringt.

Der Hersteller hat beim Design des neuen Raid-Speichers Wert auf kompakte Ausmaße gelegt. So finden in einem nur drei Unit (Höhenheiten) hohen Rack-Einschub mehr als 2 TB Daten Platz. Ein 38 Unit hohes Standard-Rack kann mit einer Festplattenkapazität von 20 TB ausgestattet werden. SGI verwendet dazu Drives, die 10000- oder 15000-mal in der Minute drehen und 36 beziehungsweise 73 GB an Daten aufnehmen können. Ab Dezember sollen Laufwerke mit einem Fassungsvermögen von 146 GB eingesetzt werden.

Beim Storage-Controller greift der Hersteller auf den Mehrpfad-Controller "5884" von OEM-Partner LSI Logic Storage Systems zurück, der zumindest doppelt vorhanden ist. Redundant ausgelegt sind auch die anderen aktiven Komponenten wie Datenkanäle, Kabel, Schnittstellen, Stromversorgung und Lüfter. Der batteriegepufferte Backup für den Cache-Speicher garantiert Datenverfügbarkeit für mindestens sieben Tage. Sowohl zum Host-Rechner als auch zum Backend stellt das Speicher-Array jeweils vier Fibre-Channel-Kanäle (200 MB/s) zur Verfügung. Das System arbeitet mit Rechnern unter den Betriebssystemen Solaris, Windows NT und 2000, Linux, HP-UX, AIX, Mac OS, Netware und dem hauseigenen Unix-Derivat Irix zusammen.

Für die Verwaltung stellt SGI ein LAN-basierendes Werkzeug zur Verfügung, mit dem von zentraler Stelle aus Aufgaben wie die Konfiguration, die Partitionierung, Leistungsüberwachung, das Cache-Management oder die Ressourcenzuteilung erfolgen. Optional sind die Funktionen "Snapcopy" und "Remote Volume Mirroring" erhältlich. Die Startkonfiguration des TP9500 im Rack umfasst zwei Dual-Raid-Controller (also vier Controller mit je 2 GB Cache-Speicher) und einen Disk-Einschub mit drei schnellen 36-GB-Laufwerken. Der Preis dafür liegt bei 133000 Euro. (kk)