Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.03.2003 - 

CeBIT-Produkte zwischen nützlich und skurril

Highlights aus Hannover

HANNOVER (ave) - Schier unüberschaubar ist die Flut der Produkte, die jährlich auf der CeBIT vorgestellt werden. Die COMPUTERWOCHE hat einige nützliche oder skurrile Highlights herausgepickt.

Darauf haben hartgesottene Reisende lange warten müssen: Der Kofferspezialist Consel hat eine Lösung entwickelt, die Außendienstler weitgehend unabhängig vom Strom aus der Steckdose macht. Wie das geht? Im "Marathon-Koffer" ist das Brennstoffzellensystem "Smart Fuel Cell C 25" integriert, das mit Hilfe einer Methanol-Patrone jeweils sieben Stunden lang Strom liefert. Neben einem Laptop finden in dem Gepäckstück bis zu sieben Ersatzkartuschen Platz, so dass der Benutzer insgesamt 50 Stunden lang unabhängig von jeder Steckdose arbeiten kann.

Die so erzeugte Energie lässt sich auch zur Versorgung von Handys, Druckern, Digitalkameras oder CD-Playern verwenden. Erste Exemplare des Marathon-Koffers will der Anbieter noch in diesem Jahr ausliefern, die Serienproduktion soll 2004 beginnen.

Ebenfalls für den mobilen Gebrauch gedacht ist der tragbare Mini-Videorekorder und -player "Video AV 340" des französischen Herstellers Archos. Das Gerät ist nicht viel größer als ein PDA und speichert Filme oder Fernsehsendungen im Format MPEG 4 auf einer 40 Gigabyte großen Festplatte. Bis zu 80 Stunden Programm lassen sich laut Hersteller so aufzeichnen. Zur Wiedergabe kann der nur 350 Gramm schwere Winzling an jedes Fernsehgerät angeschlossen werden, außerdem steht auch ein 3,8 Zoll großes Farbdisplay zur Verfügung. Natürlich kann der Videorekorder für die Westentasche auch zum Aufnehmen und Abspielen von MP3-Songs oder zum Speichern von digitalen Fotos benutzt werden.

Nicht für unterwegs, sondern eher für den heimischen Schreibtisch ist der "Infoglobe" der Olympia-Tochter Wave Industries geeignet. Das auf den ersten Blick an ein Polizei-Blaulicht erinnernde Gerät wird an die normale Telefonleitung angeschlossen und zeigt dann wahlweise Datum, Zeit oder die Anrufernummer eingehender Gespräche als Laufschrift an. Auch SMS-Nachrichten können empfangen, angezeigt oder mit Hilfe einer Infrarot-Tastatur eingetippt und gesendet werden. Bis zu 76 Namen und Telefonnummern merkt sich die blaue Kugel, die außerdem als Kalender funktioniert und per Schriftzug an wichtige Termine erinnert.

Apropos Blau: Es gab ja mal einen Werbespot eines deutschen Automobilherstellers, der behauptete, diese Farbe besitze eine beruhigende Wirkung. Für Leser, die das auch so sehen, ist die neue Tastatur "Eluminx" von Auravision das Richtige. Mit dem Keyboard, dessen Tasten von innen bläulich beleuchtet sind, machen Überstunden bei Nacht plötzlich wieder richtig Spaß - das freut den Chef. Bei absoluter Dunkelheit bleiben die Tasten laut Hersteller "deutlich erkennbar", außerdem entfallen dann störende Reflexe, was gut für die Augen sein soll.

Zum Abschluss noch eine Quizfrage: Was sieht gut aus, redet, hört zu, wäscht die Kleider und ist nicht Ihre Frau? Ganz einfach: "Hermine", eine Waschmaschine mit Spracherkennung. Die Entwicklung der Regensburger Firma Speech Experts reagiert und startet ihre Programme auf gesprochene Kommandos hin. Doch das ist nicht alles. Hermine gibt Tipps, wie sich Kaugummi oder Kerzenwachs aus Stoffen entfernen lassen oder erklärt einzelne Waschprogramme. Nur kochen kann sie leider nicht.