Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.1991 - 

SAP AG:

Highlights: Erste Module für R/3 und 70 Funktionen für R/2

15.03.1991

Zwei Schwerpunkte hat sich die SAP AG, Walldorf, für ihren Messeauftritt gesetzt: Im R/2-Bereich werden neue Funktionen und die SAA-Oberfläche der Version 5.0 auf Workstations verschiedener Hersteller unter OS/2 und Unix vorgestellt. Außerdem präsentiert das Unternehmen dem Besucher zum ersten Mal für den P/3-Bereich die betriebswirtschaftlichen Anwendungen RF und RM-MAT unter Unix.

Über 70 neue Komponenten in den Bereichen Rechnungswesen, Logistik und Personal sowie neue Grafikanwendungen sind für das R/2-System erhältlich. Weitere Themen sind die Kommunikation mit EDI Telex, Teletex, Telefax, das Mail System und OSS. Zu den präsentierten Produkten gehören ferner die SAP-CUA-Schnittstelle, die SAP-Grafik, die Remote ODC, Q-API und Schnittstellen zu Produkten anderer Firmen wie etwa Excel von Microsoft. Die SAP-CUA-Schnittstelle zeigt das Unternehmen mit Microsoft Windows 3.0, mit einer SNI-Konfiguration sowie mit einer HP-UX-Workstation. Auch CPI-C-Funktionen, die in die Programmiersprache ABAP/4 integriert wurden, sind dieses Jahr Bestandteil der Demonstrationen am SAP-Stand.

Auf der Grundlage der SAA-Architektur entwickelt SAP zur Zeit das System R/3. Auf der Messe werden die Module RF und RM-MAT im Unix-Bereich vorgestellt. Erstmals besteht auch die Möglichkeit, die IEW/ADW-Schnittstelle zum Erzeugen von Entity-Relationship-Diagrammen aktiv aus dem Pflegesystem des SAP-Informationsmodells zu bedienen. Die verschiedenen Unix-Konfigurationen sind auf Hardware-Plattformen von Bull, DEC, IBM, HP und SNI zugeschnitten. R/2 und R/3 lassen sich über eine grafische und eine CPI-C-Schnittstelle verbinden.

Informationen: SAP AG, Max-Planck-Straße 8, 6909 Walldorf, Telefon 0 62 27/34 15 96, Halle 4.1, Stand G26