Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Lückenbüßer der dritten Generation


11.05.2001 - 

Hilfe bei der Migration von GSM- auf UMTS-Netze

MÜNCHEN (CW) - Bis UMTS-Netze flächendeckend vorhanden sind, müssen Verbindungen zwischen den inkompatiblen Funknormen GSM und UMTS nahtlos hin- und hergeschaltet werden, damit die Kommunikation nicht abbricht.

Bis die GSM-Netze abgeschaltet werden können, was der Giga Information Group zufolge frühestens 2004 der Fall sein wird, übernimmt das System "Mobile Common Configuration Management" (MCCM) die Umgehung von störenden Funklöchern. Die Brückennorm ist eine Gemeinschaftsentwicklung des Softwareanbieters Ilog mit T-Mobil, Vodafone/Mannesmann Mobilfunk, Orange UK, Ericsson, Motorola, Nokia und Siemens. Wichtiger Bestandteil ist dabei die Anwendung "Ilog Rules". Das Regelsystem wird auf Handys, Smartphones oder Funkorganizern mit Dualsystem-Unterstützung installiert und legt fest, in welchen Fällen zwischen den beiden Funknetzen hin- und wieder zurückgeschaltet werden muss. Dabei ist die Software laut Anbieter in der Lage, vom Anwender unbemerkt mehrere tausend Regeln in Echtzeit zu verarbeiten.