Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

HIPO - TOPDOWN - WALK THROUGH

23.09.1977

Mit der von Jahr zu Jahr wachsenden Komplexität der Problemstellungen bekamen wir deren Ausführungen immer weniger In den Griff. Sowohl Terminverschiebungen als auch zusätzlicher Einsatz von Dienstleistungen waren bei der Software-Herstellung an der Tagesordnung. Erst diese Erkenntnisse führten in jüngster Zeit zur strafferen Organisation von DV - Implementierungen.

Die wesentliche Frage ist hier: Was soll gemacht werden? Um dieses möglichst vollständig zu dokumentieren, werden Mitarbeiter des Auftraggebers mit hinzugezogen. Zwangsläufig sind diese Mitarbeiter keine EDV-Spezialisten. Sie sind aber mit der zu bearbeitenden Materie bestens vertraut. Das hat zur Folge, daß hier EDV-freie Sprachen' zur Dokumentation der Anwendung benutzt werden müssen. Dafür wurde HIPO entwickelt. HIPO steht für "Hierarchie + Input + Process + Output" und ist eine Mixture zwischen Graphik und verbalen Aussagen.

Die Ziele der nächsten Phase sind bereits EDV - orientiert. Sie sollen die in der ersten Phase erstellte Funktionsstruktur nach dem Motto "Wie es erstellt wird" in Programmstrukturen abbilden. Die Funktionsfolge wird aufgrund der Datenabhängigkeit und Durchführungsbedingungen.

Die nächste Phase beinhaltet Programmierung und Test. Die Phasenziele sind hier im wesentlichen: geeignete Wahl der Programmiersprache, Teststrategien Laufzeit und Speicherplatz und Durchsichtigkeit der Codierung.

Die Durchsichtigkeit wird durch den Pseudo-Code (Elemente der strukturierten Programmierung) gewährleistet. Die Reihenfolge der Erstellung einzelner Funktionen wird durch die Programmstruktur (Top-Down) und durch den Datenfluß bestimmt.

Für alle drei Phasen lassen sich die organisatorischen Hilfen, wie Team-Organisation und dem Walk Through leicht einsetzen. Was ist ein Walk Through? Der Sinn ist die kritische Durchleuchtung der Arbeitsergebnisse der einzelnen Mitarbeiter. Jegliches Gedankengut, das innerhalb eines Projektes zu Papier gebracht wird, muß auf einem Walk Through präsentiert werden. Die Team-Organisation, gekoppelt mit der jeweiligen Hierarchie, sorgt für die geeignete Zusammensetzung eines Walk Through Gremiums.

Mit diesen Hilfsmitteln hat man einmal das laufende Projekt besser im Griff und andererseits ist durch die sorgfältige Dokumentation die Wartbarkeit der Ergebnisse gewaltig gestiegen.