Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.1993

Hirschmann liefert Management-System aus Agent Mike meldet ungebetene Netzbesucher ans Management

ESSLINGEN (pi) - Mit dem Management-System "Mike" liefert die Hirschmann GmbH mit Sitz in Esslingen einen SNMP-Agenten fuer Ethernet-Sternkoppler aus. Das Produkt erfuellt, wie es bei

Hirschmann heisst, den IEEE-Standard 802.3k, der das

Layer-Management fuer 10 Mbit/s-Baseband-Repeater spezifiziert.

Das Management-System besteht aus dem SNMP-Agenten Mike, der zusammen mit einer Softwarenutzungslizenz angeboten wird. Die Software des Agenten ist einmal pro Netzwerk auf einem TFTP-Server (Trivial File Transfer Protocolzu installieren.

Mike erkennt in Verbindung mit Hirschmann-Sternkopplern automatisch deren Konfiguration und analysiert darueber hinaus den Datenverkehr auf

Sternkoppler-, Interface-Karten-,

Port- und Endgeraeteebene. Ebenso gibt die Karte laut

Hirschmann Frame-Formatfehler und Kollisionen gemaess IEEE n02.3 weiter.

Zur Aufspuerung unberechtigter Teilnehmer speichert das Geraet eine Quelladresstabelle. Besonders wichtige Ereignisse meldet Mike als Traps an die Management-Stationen. Mit Hilfe der "Gauges"-Messuhren koennen alle Statistikwerte ueberwacht werden. Um ueberfluessiges Polling zu vermeiden, berechnet das Board die Gauges selbst.

Die Anzeige des Funktionsumfanges von Mike ist abhaengig vom Integrationsstand der jeweiligen Management-Oberflaeche. Bisher ist das System, wie es bei Hirschmann heisst, komplett in den NMC 3000 von Network Managers eingebunden. Waehrend sich die Integration in

Lancei von Multinet bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befindet, arbeiten die Esslinger eigenen Angaben zufolge noch an den Zugriffsmodulen fuer Decmcc und HP Openview.