Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.10.1985 - 

In Deutschland jetzt lieferbar:

HISI bringt neuen 16/32-Bit-Mikro

MÜNCHEN (bk) - Einen neuen 16/32-Bit-Supermikro hat die Honeywell Information Systems Italia (HISI) jetzt in Deutschland vorgestellt. Das System "AX Superteam" ist laut Marketing-Direktor Mario Ferrario in Italien bereits installiert und soll für Deutschland ab sofort lieferbar sein.

In der Grundkonfiguration als Single-User-Arbeitsplatz ist der AX Superteam mit 0,5-MB-Hauptspeicher-Kapazität, einem 1-MB-Floppylaufwerk sowie einer 15-MB-Festplatte ausgestattet. Als Betriebssystem ist Unix im Einsatz. Der Preis für diese Konfiguration liegt bei 30 000 Mark.

An dem neuen Supermikro lassen sich nach Auskunft von Ferrario bis zu sechs Arbeitsplätze anschließen. Dabei verfüge die Systemkonfiguration für sechs Benutzer über 2-MB-Hauptspeicher, ein 1-MB-Floppylaufwerk, eine Kombination aus Fest- und Winchesterplatte mit jeweils 60 MB und zwei Druckern. Kosten soll es rund 100 000 Mark.

An Mikroprozessoren sind in dem neuen Rechner, so der HlSI-Marketing-Direktor, drei Motorola-Systeme implementiert. Ein 68000 und ein 68010 sind zuständig für Programmaufrufe, die internen Funktionen des Betriebssystems sowie für Ein-/Ausgabefunktionen, und ein 68451 steuert die Speicherverwaltung.

Als mögliche Abnehmergruppen für AX Superteam nannte Ferrario drei Gruppen: Großunternehmen, die ihre Abteilungen und Niederlassungen mit DV-Arbeitsplätzen ausstatten und diesen die Kommunikation mit der Zentral-DV ermöglichen wollen, kleinere und mittlere Betriebe, die möglichst viele Aufgaben in einem System bewältigen möchten und Betriebe, die Prozeßsteuerung, CAD/CAM und Schulungen mit Hilfe eines Standardsystems realisieren wollen.