Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.10.1986 - 

Japanische Chip-Produzenten sind auf Revanche-Trip:

Hitachi erhebt Patentklage gegen TI

NEW YORK/TOKIO (CW) - Das "Rechtsstreit-Pingpong" zwischen amerikanischen und japanischen Halbleiter-Herstellern geht weiter. Während Micron Technology jetzt seine Klage gegen japanische Unternehmen zurückgezogen hat, macht nun wiederum Hitachi gegen Texas Instruments Front.

Micron Technology hatte im vergangenen Jahr zusammen mit anderen US-Chip-Produzenten sechs japanische Hersteller sowie deren amerikanische Tochtergesellschaften beschuldigt, den US-Markt für Halbleiter mit unfairen Preis- und Lieferbedingungen zu monopolisieren. Jetzt wurde die Klage zurückgezogen. Als Grund nannte ein Micron-Sprecher die im August zwischen den USA und Japan ausgehandelte Kompromißlösung. Sie eröffne den amerikanischen Chip-Produzenten bessere Perspektiven.

Verstärkt scheinen sich nun aber die Japaner zu wehren. Vor allem Texas Instruments (TI) sieht sich mit immer neuen Gegenklagen konfrontiert. Nach den Streitigkeiten zwischen NEC und TI sowie Toshiba und TI hat nun Hitachi eine Klage wegen Patentrechtsverletzungen bei DRAM-Chips mit 256 Kilobit oder mehr gegen den US-Produzenten in den Vereinigten Staaten eingereicht.

Sprecher der drei Unternehmen betonten, man hoffe, TI auf diese Weise zu einem außergerichtlichen Vergleich bewegen zu können.