Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.1999 - 

Multimediacard soll neuer Standard werden

Hitachi und Infineon schmieden Allianz für Speicherkarten

MÜNCHEN (CW) - Hitachi und Infineon haben vereinbart, bei der Entwicklung neuer Speicherkarten eng zusammenzuarbeiten. Mit dem "Multimediacard"-(MMC-) Format will die Allianz einen neuen Standard auf dem Markt für Speicherkarten definieren.

Infineon Technologies, das erst vor kurzem aus den Trümmern der Siemens-Halbleitersparte hervorging, bringt ihre Multimediacard-Schnittstelle als Mitgift in die Geschäftsehe mit. Hitachi steuert seine Flash-Memory-Erfahrungen bei. Das erste Kind der neuen Allianz ist eine Multimediacard mit einem Speicher von 16 MB. Eine Karte mit 32 MB soll noch im dritten Quartal dieses Jahres folgen. Bis zum Jahr 2001 peilt die Allianz Größenordnungen von bis zu 128 MB pro Karte an.

Vorteil des neuen Standards ist die kompakte Größe der Speicherkarten, die ihren Platz in den verschiedensten Geräten finden sollen wie zum Beispiel in Mobiltelefonen, Handheld-PCs oder Digitalkameras. Die Multimedia-Karten sind 32 Millimeter lang, 24 Millimeter breit und 1,4 Millimeter dick. Außerdem bringen sie nur mal 1,5 Gramm auf die Waage. Speicherkarten der Konkurrenz sind deutlich größer.

Die Fertigung hat vorerst Hitachi übernommen. Infineon wird sich erst später daran beteiligen, da der Markt momentan noch zu klein ist, so Jürgen Hammerschmidt, Vice-President bei Infineon. Für 1999 erwartet man einen weltweiten Umsatz im Speicherkartenmarkt von 300 Millionen Dollar. Allerdings rechnet Hammerschmidt bereits für das Jahr 2005 mit einem Marktvolumen von zwei Milliarden Dollar.

Der neue Standard tritt in Konkurrenz zu vier bestehenden Standardformaten für Speicherkarten. Um der Multimediacard den Markteintritt zu erleichtern, hat die Allianz die Spezifikationen des neuen Formats freigegeben. Jeder Halbleiterhersteller darf die Speicherkarten bauen, ohne Lizenzgebühren bezahlen zu müssen. Das ist bei den konkurrierenden Standards anders. So müssen beispielsweise für die Fertigung von Sonys Speicherkarten für Digitalkameras oder die Notebooks der "Vaio"-Serie Lizenzgebühren gezahlt werden.