Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.2006

Hitze, Durst und Gegenwind

Bei strahlendem Sonnenschein gingen Anfang Juli zehn Teams von "HP und Friends" beim größten Langstreckentriathlon der Welt in Roth an den Start. Für die Teilnehmer ein großartiges Erlebnis.

Von Damian Sicking

Knapp 4.000 Ausdauersportler reisten Anfang Juli in die Kreisstadt Roth bei Nürnberg, um am weltweit größten Triathlon über die Ironman-Distanz teilzunehmen. Darunter erstmals auch 30 Mitarbeiter von HP und deren Vertriebspartner. Weil diese alle eine hohe Arbeitsbelastung und daher weniger Zeit zum Trainieren haben als die Profis, teilten sie die insgesamt zu bewältigenden 226 Kilometer unter sich auf. Einer schwimmt (3,8 km), einer fährt Rad (180 km), und einer läuft (42,195 km). Die zehn Teams gingen unter dem Namen "HP und Friends" an den Start.

Die Sportler aus der IT-Branche waren in Top-Form und zeigten großartige Leistungen. Herausragend waren Volker Docekal von Perdata mit einer Zeit von 56 Minuten für die Schwimmstrecke, Franz Sporer von Tech Data mit einer Zeit von 5:18 Stunden für die Radstrecke und Andreas Luithle vom gleichnamigen Systemhaus mit einer Zeit von 3:04 Stunden für den Marathon.

Die interne Wertung der HP-Teams gewann die Staffel von Perdata aus Leipzig, die nach 10:10 Stunden über die Ziellinie in Roth lief und sich damit über einen hervorragenden 89. Gesamtrang freuen konnte.

Die Ausdauersportler von "HP und Friends" waren am Abend nach dem Wettkampf zwar geschafft, aber total beeindruckt von der einmaligen Atmosphäre des Triathlon-Festivals in Roth mit seinen vielen Zehntausenden Zuschauern an der Strecke. Völlig klar, dass es für einige feststeht, dass dies nicht ihr letzter Start in Roth war. Auch Rainer Wörl von HP, der Initiator dieser Aktion, zieht ein sehr zufriedenes Fazit. "Wir haben im Anschluss so viele begeisterte Zuschriften der Teilnehmer bekommen, dass ich fest davon ausgehe, dass wir im kommenden Jahr wieder in Roth dabei sein werden", sagt er gegenüber ComputerPartner.