Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.03.1979 - 

Hierarchische Programmiersprache von Renker Daten:

HL 1 soll Software-Wartung reduzieren

DÜREN (pi)- Ein Software-Produkt, das die Forderung nach mehr Effizienz in den Programmierabteilungen erfülle und zudem eine organisatorisch übersichtliche Darstellung ermögliche, glaubt die Renker Daten KG mit ihrer neuen Programmiersprache "HL 1" (Hierarchical Language One) entwickelt zu haben. Renker sieht in dieser Entwicklung zudem ein Produkt, das hohe Transparenz bei der Erstellung umfangreicher Programme verschafft sowie Programm-Dokumentation und -überwachung erleichtert.

Mit HL 1 werden - anstelle von -Programmen - einzelne in sich logisch abgeschlossene Programmbausteine erstellt, die vom Programmierer zu Baugruppen zusammengefügt werden können. Diese Bausteine können jeweils einzeln kompiliert und in der Programmbibliothek gespeichert werden. Die Programme sollen dabei nicht - wie bei herkömmlichen Programmiersprachen - über einen Linkage-Editor-Lauf zu einer festen Einheit verbunden werden, entstehen jeweils zur Ausführungszeit - je nach Datenfluß - von Lauf zu Lauf unterschiedlich.

Nach Renker-Aussage ist eine Bibliothek für verschiebliche Programmbausteine nicht mehr erforderlich. Der Platzbedarf in der Bibliothek für ausführbare Programme wird reduziert, da sowohl Unterprogramme als auch Datenzugriffsroutinen nicht - wie bisher - mehrfach gespeichert werden müssen.

Bei der Online-Verarbeitung sollen Unterprogramme nur einmal in die Partition oder Region zu laden sein. Der Speicherbedarf für die Verarbeitung läßt sich somit ebenfalls reduzieren.

HL 1-Programme können - so Renker - für jeden TP-Monitor und jedes Datenbanksystem verwendet werden; beim Wechsel eines dieser Software-Pakete soll keine erneute Umwandlung erforderlich sein.

Renker ist überzeugt, durch diese Neuentwicklung "all denjenigen Unternehmen helfen zu können, deren Programmierer mehr als 70 Prozent ihrer kostbaren Zeit mit Wartung verbringen müssen".

Informationen Renker Daten KG, Postfach 445, 5160 Duren. Tel. 0 24 21/59 72 48