Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.10.1977 - 

Control Data mit neuem OEM-Produkt:

Hochleistungs-Plattenspeicher für "Small Business Systems"

MÜNCHEN (hö) - Die Control Data Corporation gab auf der Systems ihren neuesten Hochleistung-Plattenspeicher mit variabler Speicherkapazität weltweit zum Vertrieb frei. Das neue OEM-Produkt wurde für den Anschluß an Minicomputer und Terminalssysteme konzipiert. Das Modell "9448 CMD" (Cartridge Module Drive) arbeitet mit einer Plattenkassette {16 MB) sowie Festplatten (Kapazität 16, 48 oder 80 MB).

Erstmals - so CDC - stehe jetzt der Industrie ein Kassettenplattenspeicher zur Verfügung, der mit CDC's Speicher-Familie SMD (Storage Modul Drive) sowie dem Mini Module Drive Interface MMD kompatibel ist.

Mit dem 9448 CMD sollen jetzt drei verschiedene Plattenspeichertypen mit einer Kapazität von je 12 bis 300 MB an einem Controller betrieben werden können.

CDC bietet den Plattenspeicher in drei Ausführungen mit einer Kapazität von 32, 64 oder 96 MB an, unterteilt in eine 16 MB-Front Loading-Kassette und einen Festplatten-Bereich, in dem bis zu 80 MB gespeichert werden können.

Der Vorteil dieser Kombination soll nach CDC-Angaben darin bestehen daß Daten von den Festplatten auf die bewegliche Plattenkassette kopiert werden können und dadurch eine erweiterte Datensicherung mit niedrigeren Speicherkosten erreichbar ist.

Die wichtigsten Betriebsarten des CMD in Stichpunkten:

Transferrate 9,6 MB/s., mittlere Zugriffszeit 30 ms bei einer Umdrehungszahl von 3.600 pro Minute 8,33 ms; die Spurendichte jeder Oberfläche für die Datenspeicherung beträgt 384 | Spuren, die Bit-Dichte 6038 Bit pro ZoII. Durch die Mikroprozessor - gesteuerte Logik der Modellreihe 9448 sollen mehr Fehlererkennungsmöglichkeiten und Fehlanzeigen geboten werden, als bei bisher bekannten Kassettenplatten-Laufwerken.

Die ersten Einheiten des Systems will CDC im zweiten Quartal 1978, größere Stückzahlen ab Mitte 1978 ausliefern.

Die Kaufpreise der drei Systemvarianten liegen etwa bei 3.900 Dollar für die 32 MB-Ausführung, 4950 Dollar bei 64 MB und 6000 Dollar die 96 MB-Kapazität.

Erster OEM-Kunde für den CMD 9448 wird die Standard Elektrik Lorenz AG (SEL), Stuttgart, sein, die den Speicher für das intelligente Terminalsystem ITT 3630 einsetzen will.