Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Höhere Kapazität auf Reinmetallbasis

08.11.1985

LUDWIGSHAFEN (pi) - Die Kapazität von Winchesterplatten soll wesentlich erhöht werden können. Dazu hat BASF eine neue Technik auf Reinmetallbasis entwickelt. Die Magnetplatten aus Aluminium werden nicht mehr mit einem Gemisch aus Eisenoxid und Bindemittel überzogen, sondern mit einer dünnen metallischen Schicht aus einem Kobalt und Phosphor enthaltenen Material.

Für die Steigerung der Aufzeichnungsdichte nennt man in Ludwigshafen zwei Gründe: die wegen des Wegfalls des Bindemittels in der Magnetschicht um etwa 40 Prozent erhöhte Dichte des magnetisch aktiven Materials und die Reduzierung der Schichtstärke auf ein Zehntel des bisherigen Wertes. Dabei sollen sich die herkömmlichen Leseköpfe ebenso gut verwenden lassen die Dünnfilmköpfe. Wie der Hersteller weiter mitteilt, wurde die Produktion der sogenannten Plated-Disks bereits aufgenommen. Die neuen Speicherplatten werden in den Größen 5,25 und 3,5 Zoll gefertigt.