Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.09.1994

Hohe Anforderungen an Multimedia-Experten Gute Perspektiven fuer kreative Koepfe mit fundiertem Fachwissen Wolfgang Franz*

Das von vielen Experten erwartete Geschaeft der Zukunft - Multimedia - weckt auch den Bedarf an entsprechenden Spezialisten, die den Umgang mit diesen Produkten beherrschen. Neue Lehrgaenge sollen den Kreativen und Umsteigewilligen den Weg erleichtern.

Multimedia ist ein Milliarden-Dollar-Markt mit besten Wachstumsperspektiven: Reisebueros ermoeglichen es ihren Kunden, das Urlaubsziel vorab am Infoterminal naeher zu erkunden. Schueler lernen am Media-Computer technische Zusammenhaenge kennen. Kaufwillige Menschen stellen sich im Moebelhaus ihre Wunschausstattung am Bildschirm zusammen. Die Wirkung der erwuenschten Frisur laesst sich am Computermonitor des Friseurs gleich am eigenen Kopf begutachten.

Die angesprochenen Beispiele haben eines gemeinsam: Sie praesentieren Informationen in ansprechender, fuer den Menschen motivierender Form. Moderne Multimedia-Produktionen nutzen alle Komponenten, die sich heute bieten: Sprache, Geraeusche, Musik, Animationen, Simulationen, Fotos, Zeichnungen, Grafiken, 3D- Diagramme und

Videos. Die Ablaeufe sind interaktiv per Mausklick, beruehrungsempfindlichen Bildschirmen oder durch Sprache steuerbar.

Noch im Laufe dieses Jahres wird der Multimedia-Markt vom Hardware- zum Softwaremarkt werden, das heisst, die Nachfrage nach Produktionen steigt erheblich. Wer wird diese jedoch in der geforderten Qualitaet und Komplexitaet in professioneller Form erstellen? Grafiker, Designer, Illustratoren und andere Fachleute sind im Umgang mit den neuen Moeglichkeiten ohne entsprechende Qualifikation ueberfordert.

Gefragt ist naemlich ein umfangreiches Wissen ueber Entwicklungs- und Praesentationsplattformen, spezielle Hard- und Software, Video- , Audio- und Interaktionstechniken sowie Entwicklungs- und Produktionsmethoden. Ein derart anspruchsvolles Know-how laesst sich nicht am heimischen Schreibtisch im Alleingang erwerben.

Die Kosten fuer die notwendige Hard- und Software-Ausstattung sowie die Fachlektuere reichen heute noch - trotz sinkender Preise - muehelos an das diesbezuegliche Niveau eines Mittelklasse-PKWs. Hier setzt das Konzept der Mediadesign Bildungszentren und der Mediadesign Akademie (MDA) an.

Das Unternehmen ist mit zwoelf Bildungszentren in ganz Deutschland vertreten. In den letzten sieben Jahren wurden, so die Angaben des Bildungszentrums, mehr als 8000 Absolventen in den Bereichen Buerokommunikation, CAD, DTP, Computergrafik, Computerdesign, Animation und Multimedia qualifiziert.

Um eine zielgruppengerechte Qualifikation zum Mediadesigner zu ermoeglichen, bieten die Mediadesign- Bildungszentren zwei Kurswege an. Im Rahmen einer siebenmonatigen Fortbildung werden Teilnehmer mit

abgeschlossener Berufsausbildung aus den

Bereichen Grafik, Design, Foto, Werbegestaltung, Medien, Illustration, Technik, Medizin und Naturwissenschaften zum Mediadesigner qualifiziert.

Sie erlernen neben den erforderlichen Hardware- und Softwarekenntnissen das professionelle Planen, Gestalten und Realisieren von Multimedia-Produktionen.

Im Rahmen eines 24monatigen Studiums qualifiziert die Muenchner Ausbildungsstaette Teilnehmer mit abgeschlossener Schulausbildung zum Mediadesigner. Sie erlernen ausser den schon genannten Fertigkeiten Zeichnen, Malen, Fotografie, Typografie, Textverarbeitung, Grundlagen Betriebswirtschaft, Marketing und Management.

Professionelle Multimedia-Produktionen lassen sich aufgrund ihrer Komplexitaet und ihres Umfangs nicht von einer Einzelperson erstellen, sondern beschaeftigen ein ganzes Produktionsteam. Die einzelnen Mitglieder muessen dabei ueber ein entsprechendes Mass an sozialer Kompetenz verfuegen: Teamfaehigkeit, Kommunikationsvermoegen, Kritikfaehigkeit und Kritiktoleranz, Kreativitaet und die Faehigkeit zu vernetztem Denken sind - neben der Fachqualifikation - in hohem Masse erforderlich.

Teamfaehigkeit laesst sich erlernen, deshalb wird im Rahmen der Qualifikation grosser Wert auf Gruppenarbeit gelegt. Die Teilnehmer erarbeiten in mehreren Projekten gemeinsam praxisorientierte Multimedia-Loesungen.

Damit eine Multimedia-Produktion auch ihr Ziel erreicht, muessen die darin enthaltenen Informationen fachlich fundiert, sowie verstaendlich und ansprechend visualisiert sein. Aus diesem Grund werden sowohl Fachkraefte fuer die visuelle als auch solche fuer die inhaltliche Gestaltung gebraucht. Gute Voraussetzungen bringen hierfuer je nach Thema Ingenieure, Techniker, Mediziner und Naturwissenschaftler mit. Nur diejenigen, die im Umgang mit neuen Medien entsprechend qualifiziert sind, haben eine Chance, ihren Beruf auch in den naechsten Jahren erfolgreich auszuueben.