Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.2000 - 

ECC soll RSA und DES ablösen

Hohe Sicherheit mit kurzen Schlüsseln

HANNOVER (CW) - Cryptovision aus Gelsenkirchen stellte seine Kryptografietechnik auf Basis der Elliptic Curve Cryptography (ECC) vor, die schon mit relativ kurzen Schlüsseln eine hohe Sicherheit schafft.

Diese Produktfamilie besteht aus einer Softwarebibliothek, einer Programmier-Schnittstelle sowie einer Smartcard. Cryptovision hat sich auf die Verschlüsselungsverfahren auf Basis der Elliptic Curve Cryptography (ECC) spezialisiert, die nach Ansicht von Experten die bisher gängigen Mechanismen RSA und DES ersetzen wird. Im Gegensatz zum symmetrischen RSA, das beispielsweise für digitale Signaturen Verwendung findet, benötigt ECC viel kürzere Schlüssellängen. Nach Angaben von Markus Hoffmeister, einem der Geschäftsführer von Cryptovision, bietet ein 160 Bit langer ECC-Schlüssel die gleiche Sicherheit wie ein 1024 Bit langer RSA-Key. Durch den geringeren Speicherbedarf lassen sich wesentlich sicherere Kryptoverfahren in Smartcards und mobilen Endgeräten realisieren, als dies bislang möglich ist. Bisher stellt Cryptovision ausschließlich Basistechnologie her, die Firmen wie Brokat und Orga in ihre eigenen Produkte integrieren. Künftig will der Krypto-Spezialist auch Endprodukte vertreiben. Im Sommer dieses Jahres wird ein "Cryptoprovider" für Windows 2000 sowie ein Plugin für "Microsoft Office" auf den Markt kommen.