Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

US-Unternehmen entwieckelte Speizialanwendung für 68000er System


17.02.1989 - 

"Hops" macht Datenbanken Tempo

MIAMI BEACH (IDG) - In sechsjähriger Arbeit hat eine kleine Softwareschmiede einen Programmcode entwickelt, der diverse Funktionen innerhalb relationaler Datenbanken, die auf 68000er Systemen laufen, beschleunigt.

Der Code trägt den Namen "Hops", was für "Heuristic Optimizing Processing System" steht. Auf Macintosh-II-Datenbanken ermöglicht Hops etwa 100mal schnellere Sortier- und Indizierfunktionen.

Bei Hops handelt es sich um eine Reihe einfacher Befehle, die in ein Macintosh-System eingebunden werden können. Mit Hilfe einer C-ähnlichen Programmiersprache können sie programmiert werden.

Das Entwicklerunternehmen Ebbars Microcomputing will Hops demnächst in mehreren Versionen vermarkten. Dazu zählen Entwicklerpakete für Anwender und Toolkits für Datenbankenhersteller. Zunächst sind nur Produkte für Macintosh-Systeme geplant. Nach Herstellerangaben sollen aber eine Portierung auf andere 68000er Systeme, darunter der Next-Computer und diverse Unix-Systeme, bald folgen.