Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.1986 - 

Zwei neue Produkte stellen die Kommunikation her:

HP-9000 zapft IBM-Host an

PALO ALTO (CWN) - Die Rechner der Serie 9000 von Hewlett-Packard (HP) werden in die Lage versetzt, auf die Daten eines IBM-Hosts zugreifen. Realisieren sollen das zwei jetzt vorgestellte Produktreihen des kalifornischen Herstellers.

Der UX-SNA-Link ermöglicht einem HP-9000-Rechner die Emulation einer 3274-Kontrolleinheit und stellt so die Verbindung zum IBM-Mainframe her. Er schließt eine synchrone RS232-Schnittstelle für die Datenfernübertragung ein.

Die drei verschiedenen Modelle dieser Serie unterscheiden sich durch die Anzahl der möglichen Verbindungen: Die kleinste Version unterstützt zwei, die größere bis zu 32 Benutzer; das Spitzenmodell fungiert als Brücke für mehrere HP-Systeme in einem Ethernet-LAN, wo es maximal 50 Arbeitsplätze an den Prozessor anschließt. Laut Herstellerangaben kann die CPU simultan Anwendersoftware fahren. Ein Eingreifen in den File-Transfer von seiten des Anwenders sei nicht mehr notwendig, weil die blockweise Übertragung im SNA-Modus von emuliert werden.

Das zugehörige Softwareprodukt, UX SNA 3270, besorgt auf SNA-Link-Basis die Terminal-Emulation. Eine Anpassung sowohl an den 3278-Monitor als auch an den 3287-Drucker ist vorgesehen. Auch hier sind drei Versionen erhältlich. Sie arbeiten jeweils in unterschiedlichen Rechnersystemen und mit Hilfe verschiedener Link-Modelle.