Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.09.1997 - 

Maßgeschneiderte Systeme für Großkunden

HP bastelt an Paketen für E-Commerce-Anwendungen

Innerhalb der nächsten sechs Monate möchte der Hersteller aus Palo Alto Softwarepakete und Dienstleistungen anbieten, die die Entwicklung von E-Commerce-Systemen möglich machen, ohne daß Unternehmen die dazu erforderlichen Applikationen von Grund auf neu entwickeln müssen.

Die geplanten Softwarepakete zielen zunächst auf die Marktsegmente Finanzdienstleistungen und Telekommunikation. Im Laufe des Jahres 1998 sollen auch alle anderen Anwendungsbereiche abgedeckt werden. Mit der "Secure Web Console" wollen die Kalifornier außerdem ab Anfang 1998 verschiedene Geräte anbieten, die das Remote-System-Management via Web erleichtern. Den Angaben zufolge handelt es sich dabei um Geräte in der Größe eines Modems, die über die RS-232-Schnittstelle an einen Web-Server angeschlossen werden. Systemadministratoren würden damit in die Lage versetzt, über Netscape- oder Microsoft-Browser auf die System-Management-Konsole zuzugreifen und Verwaltungsaufgaben im Netz zu erledigen.

Ebenfalls für den Einsatz im WWW konzipiert ist die Software "Imaging for Internet", die der Hersteller jetzt in der Version 2.0 vorgestellt hat. Mit Hilfe des Programms sollen sich Auflösung und Übertragungsgeschwindigkeit von Bildern im Internet deutlich verbessern. HP verwendet dazu ein Dateiformat mit der Bezeichnung "Flashpix", das die Kalifornier gemeinsam mit Microsoft, der Live Picture Inc. und Eastman Kodak entwickelt haben.

Imaging for Internet besteht aus Hewlett-Packards Imaging-Server-Software, die auf einem Web-Server läuft, einem Active-X-basierten Viewer für Microsofts Internet Explorer und einem Java-basierten Dateibetrachter für Netscapes Navigator.