Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.1996 - 

Pentium-Pro-CPU als Basis

HP bastelt an Workstations für Windows NT

HP vermarktet die Produktfamilie unter der schwammigen Bezeichnung "Personal Workstations". Dabei handele es sich um High-end-PCs, die auf Grafikanwendungen bis hin zu 3D fokussiert seien, erklärt Holger Mishal, bei HP verantwortlich für das Produkt-Marketing von Desktop-PCs und mobilen Systemen. Die PCs bewegten sich bezüglich der Rechengeschwindigkeit im Bereich von kleinen und mittleren Grafik-Workstations. HP trage in diesem Bereich der wachsenden Tendenz zu NT-Lösungen in Kombination mit dem Pentium-Pro-Chip Rechnung. Der Kunde habe nun freie Wahl zwischen Unix- und NT-Systemen. Beide Bereiche werden jetzt von derselben Organisationseinheit des Herstellers betreut. Als Zielgruppe sieht Mishal unter anderem Anwender aus dem CAD-Segment wie Architekten oder Raumplaner. Die Abgrenzung zu HPs RISC- basierten Workstations unter Unix könne man sich beispielsweise bei Echtzeit-Berechnungen und Grafikfunktionen wie Rendering vorstellen.

HP verwendet in den Rechnern eigenentwickelte Mainboards, die mit einem oder zwei Pentium-Pro-CPUs bestückt werden können. Der Arbeitsspeicher läßt sich wahrscheinlich bis maximal 256 MB ausbauen. Für eine hohe Datentransferrate soll ein Ultra-SCSI- Controller sorgen. Im Gegensatz zu den bisher angebotenen High- end-PC-Modellen werden die Personal Workstations eine leistungsfähigere Grafikkarte mit einem Video-Arbeitsspeicher im Bereich von 8 MB erhalten. Preislich sollen die Produkte zwischen dem PC-Spitzenmodell "HP Vectra XU" und den Unix-RISC-Workstations liegen.