Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.1996 - 

Netzwerk-Offensive mit 100 Mbit/s

HP baut das Angebot seiner VG-Anylan-Familie weiter aus

Noch im Maerz beginnt HP mit der Auslieferung eines 100VG- Anylan-Moduls fuer den bereits seit Mitte letzten Jahres erhaeltlichen und mit 16 10Base-T-Ausgaengen versehenen Workgroup- Switch "LAN Switch-16". Zum Preis von 2500 Dollar besitzt das Geraet zwei High-speed-Anschluesse. Mit dem fuer 1750 Dollar offerierten Ein-Port-100Base-TX-Modul fuer den LAN Switch-16 betritt der 100VG-Anylan-Propagandist zudem erstmals auch das Feld der Fast-Ethernet-Konkurrenten.

Gary McAnally, General Manager der Roseville Networks Division bei HP, stellt jedoch klar: "Niemand braucht zu denken, dass wir wegen dieses 100Base-T-Produkts unsere Unterstuetzung fuer 100VG Anylan aufgeben. Vielmehr geben wir den Anwendern die Moeglichkeit, von 100Base-T auf 100VG Anylan zu migrieren." Plaene fuer weitere 100Base-T-Produkte, abgesehen von Switches, habe HP derzeit nicht.

Erstmals ein Modul fuer Fast-Ethernet

Zwei weitere neu vorgestellte Switches muessen jedoch noch ohne 100Base-T-Unterstuetzung auskommen: Waehrend der "Switch 200" neben 16 10Base-T-Ports mit zwei eingebauten 100VG-Anylan-Ausgaengen aufwartet, handelt es sich bei dem groesseren "Switch 2000" um einen modular bestueckbaren Switching-Hub mit insgesamt sechs Einschueben. Hierfuer bietet der Hersteller zunaechst ein mit vier Ports ausgestattetes 10Base-T- sowie ein zwei Port-Modul fuer 100VG Anylan an.

"ATM zum Desktop bleibt noch fuer viele Jahre eher Wunschtraum als Realitaet - zumindest so lange, wie Fragen hinsichtlich Komplexitaet, Kompatibilitaet sowie Kosten nicht geklaert sind", kommentierte McAnally die Ankuendigung einer ganzen Reihe neuer 100VG-Anylan-Hubs. Der "100VG Hub-14" beispielsweise besitzt zwoelf UTP-Ports sowie zwei Einschuebe, die sich beliebig mit getrennt erhaeltlichen Transceivern fuer UTP, STP oder Glasfaserkabel bestuecken und als Uplink fuer die Verbindung mit einem anderen 100VG-Anylan-Hub betreiben lassen. Der "100VG Hub-7M" enthaelt ausschliesslich sieben Transceiver-Einschuebe und eignet sich daher mehr fuer die Backbone-Verbindung von 100VG-Anylan-Hubs untereinander. Beide Stackable-Hubs verfuegen des weiteren ueber Anschluesse zum In- sowie Out-of-Band-Management und einen Slot, in den sich das ebenfalls neue, 10 Mbit/s schnelle kombinierte Ethernet-Bridge- und SNMP-Modul einschieben laesst.

Als Preisknueller in der 100-Mbit/s-Klasse bietet HP ausserdem das Entry-Level-Produkt "100VG Hub-7E". Dabei handelt es sich mit sechs UTP- sowie einem Uplink-Port versehenen Hub fuer 100VG Anylan.

Trotz der scheinbaren Uebermacht von 100Base-T haelt HP also unbeirrt an der Alternative fest. "Seit 1994 haben wir mehr als 200000 100VG-Anylan-Hub-Ports verkauft", so Brice Clark, Director of Strategic Planning bei HPs Roseville Network Division, "laut IDC sind das rund 35 Prozent aller Fast-Ethernet-Ports." Spekulationen ueber Gigabit-Ethernet erteilt er allerdings zunaechst eine Absage: "Ich denke, dass wir weder 1996 noch 1997 entsprechende Produkte vorstellen werden." Vielmehr haelt er das Potential heutiger Fast-Ethernet-Loesungen noch lange nicht fuer ausgereizt: "Der wichtigste Schritt fuer uns heisst 100 Mbit/s zum Desktop. Gigabit-Ethernet macht Sinn fuer die Verbindung von Switches."

*Eric Tierling ist freier Jounalist in Leichlingen