Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.02.1987 - 

Neues StarLAN für die Einbindung von Mikros:

HP-Brücken für das integrierte Büro

BAD HOMBURG (CW) - Mit der Vorstellung von neuen Netzwerkmodulen versucht Hewlett-Packard die Integration von Rechnern ins Büro zu forcieren. Zu den Produktinnovationen gehören unter anderem das HP-StarLAN, eine Rechnerverbindung zwischen dezentral aufgestellten PCs und Minicomputern, sowie Kommunikationsmöglichkeiten zwischen HP und IBM auf der Basis von Disoss.

Die neuen HP-StarLAN-Produkte entsprechen den OSI-Spezifikationen IEEE 802.3 Typ 1, Basis 5, und sehen die Übertragung von Informationen zwischen PCs und Abteilungsrechnern über Telefonleitungen vor. Mit dem HP-StarLAN und der neuen Software HP Serial Network ist es möglich, daß Anwender eines HP-Vectra-PC oder eines IBM XT/AT-PC Applikationen weiterhin im Offline-Betrieb ausfahren und darüber hinaus über diese neuen Verbindungen auf Peripheriegeräte und Büroanwendungen eines Abteilungsrechners der Familie HP 3000 zugreifen.

Die Übertragungsgeschwindigkeit im StarLAN beträgt 1 MBit pro Sekunde. Maximal lassen sich 50 Personal Computer bis zu einer Entfernung von 500 Metern ab der zentralen StarLAN-Knotenschaltung verbinden. Durch die Software-Kompatibilität der Microsoft-Net-Software können unterschiedliche Applikationspakete, darunter Lotus 1-2-3, R:Base und Multimate, eingesetzt werden.

Die Kommunikationssoftware HP Serial Network ermöglicht den Zugriff auf die Systemressourcen und Anwendungsprogramme einer entfernten HP 3000 über eine RS232C-Schnittstelle und Modemverbindung. Das Netzwerk ist laut HP ideal für Anwendungen, die nur gelegentlich eine asynchrone Verbindung mit Bürorechnern an entfernt liegenden Standorten erfordern. Die StarLAN-Produkte sind im übrigen kompatibel mit der gesamten Palette von Netzwerkprodukten des HP Advance-Net. Um Bürokommunikation und Datenaustausch zwischen HP- und IBM-Systemen noch weiter auszubauen, wurde das vorhandene Angebot an IBM-Kommunikationsprodukten für die Systeme der Familie 3000 um die Komponenten HP-OfficeConnect-Disoss und HP LU 6.2 ergänzt.

Neben der Vorstellung dieser Produkte gibt es bei HP Pläne zur Unterstützung einer Applikations-Schnittstelle für eine Software-Kommunikation mit IBM. Diese Schnittstelle soll es ermöglichen, Applikationsprogramme für die HP 3000 zu entwickeln, die mit IBM-Applikationen auf einem IBM-Großrechner eine gemeinsame Nutzung von Daten erlauben.