Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.12.1999 - 

Webshop wechselt für Site-Ausbau den Hersteller

HP erhält Großauftrag von Amazon.com

MÜNCHEN (CW) - Hewlett-Packard hat mit Amazon.com einen Prestigekunden gewonnen. Der Hersteller konnte sich mit seinen Unix-Servern gegen die Konkurrenten Sun, IBM und Compaq behaupten. Letzterer war bisher Systemlieferant des Webshops.

Lange Zeit zählte Amazon.com zu Compaqs Vorzeigekunden, denn die IT-Umgebung des Online-Shop basiert auf Alpha-Servern mit dem Unix-Derivat "Tru 64". Das hat sich nun geändert. Der E-Commerce-Primus orderte für den Ausbau seiner Site zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft 32-Wege-Server des Typs "V2500" von Hewlett-Packard. Mit diesen Systemen sieht sich Amazon.com besser gewappnet, die erwartete Verdreifachung der Last auf seinem Shopping-System zu stemmen. Nachdem einem Bericht des Brancheninformationsdienstes "Computergram" zufolge Compaq und IBM bereits sehr früh aus dem Ausschreibungsverfahren herausgefallen waren, mußte ein 30-Tage-Performance-Test den Sieger zwischen Sun und HP ermitteln. Den Zuschlag erhielt schließlich HP, und dies nicht etwa, weil Hardware verschenkt worden wäre, wie Firmenchefin Carleton Fiorina vor Analysten betonte. Der E-Commerce-Betreiber entschloß sich für die Systeme, da sie eine höhere Performance sowie eine bessere Skalierbarkeit boten als Suns "Starfire"-Rechner. Den Ausschlag gab laut HP die Uniprozessor-Leistung der Prozessoren vom Typ "PA 8500", da diese das auf Oracle-Datenbanken basierende Backend von Amazon.com besser unterstützt als die Lösungen des Mitbewerbs.