Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.12.1992 - 

Vor allem durch das Unix-Engagement erfolgreich

HP erobert im US-Mini-Geschäft den zweiten Platz hinter Big Blue

SANTA CLARA (CW) - Der zweitgrößte Player auf dem amerikanischen Markt für Minicomputer heißt nicht mehr Digital Equipment, sondern Hewlett-Packard.

Erstmals lagen die HP-Umsätze im Bereich der mittleren Systeme über denen von DEC. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktfoschungsunternehmens Infocorp. Analyst Robert Sakakeeny erklärt in seinem neuesten Bericht über den US-Midrange-Markt, daß HP in den letzten Jahren auf zweistellige Zuwächse verweisen konnte, während DECs Wachstum seit 1987 leicht zurückgegangen sei. Die neue Rangfolge: IBM hat am Volumen des Mini-Marktes in Höhe von 14,1 Milliarden Dollar einen Anteil von 24 Prozent, HP bringt es auf 17 und DEC nur noch auf 13 Prozent. NCR steht mit acht Prozent Marktanteil auf Platz vier.

Der Analyst führt den Erfolg von HP vor allem auf die starke Stellung im Unix-Bereich zurück. In diesem Teilsegment des MDT-Marktes stehe der Hersteller auf dem ersten Platz.

Laut Studie, in der der Absatz von vollständig konfigurierten Systemen zwischen 25 000 und 699 000 Dollar analysiert wurde, sei der Midrange-Markt in den vergangenen zwei Jahren insgesamt rückläufig gewesen. Sakakeeny betont auch, daß vor allem proprietäre Systeme künftig stärker unter Druck geraten dürften.