Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

HP France schafft neue Arbeitsplaetze

12.02.1993

GRENOBLE (CW) - Die franzoesische Dependance von Hewlett-Packard, HP France, hat fuer das Werk in Grenoble mit Gewerkschaftsverbaenden ein neues Arbeitszeitschema entwickelt. Dadurch entgehen Hunderte von Mitarbeitern der Entlassung.

Eigentlich hatte HP France im Werk Grenoble, in dem ueberwiegend Steckkarten hergestellt werden, rund 250 Arbeitsplaetze abbauen wollen. Die Verhandlungen mit den Gewerkschaftsverbaenden CFDT und CGT fuehrten jedoch zu einer ueberraschenden Wende: Die Arbeitsplaetze bleiben nicht nur erhalten. Im Rahmen eines neuen Wochenarbeitsplanes lassen sich sogar 120 neue Stellen einrichten.

Kuenftig wird im Werk Grenoble an sieben Tagen rund um die Uhr gearbeitet. Dafuer stellte HP France von zwei auf sechs Schichten um. Wurden frueher von jeder Schicht an fuenf Werktagen 39,5 Arbeitsstunden geleistet, so entfallen auf die Hauptschichten nunmehr 34,7 Stunden an vier Werktagen. Die vier Nebenschichten bleiben nur 26,5 Stunden pro Woche am Band. Dabei wechseln sie drei Wochen lang im Rhythmus von drei oder vier Tagen ab. Anschliessend folgt eine komplett arbeitsfreie Woche.

Fuer das benachbarte PC-Werk von HP France in L?Isle d?Abeau wird derzeit ein aehnliches Schema entwickelt.