Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.04.1992 - 

Produktion von "Lowest-cost-" und mobilen Workstations geplant

HP gründet zwei Divisionen im Geschäftsbereich Workstations

FORT COLLINS (CW) - Die Workstation Business Unit (WSBU) der Hewlett-Packard Corp. gab in der vergangenen Woche die Gründung von zwei neuen Divisionen bekannt. Die Entry Systems Division (ESD) soll künftig innerhalb der Networked Systems Group den Low-cost-, die Advanced Systems Division (ADS) den High-end-Workstation-Markt bedienen.

Zum General Manager der EDS berief man den 43jährigen Dennis Georg, der sich bereits in der Entwicklungsabteilung der Workstation Unit einen Namen gemacht hat. Der ASD, die für High-end-Modelle der Desktop- und Deskside-Arbeitsplatzrechner sowie die Workstations der Serie 700 verantwortlich zeichnen wird, steht Gary Eichhorn vor, der dieses Amt zusätzlich zu seiner Funktion als General Manager der Business Unit übernimmt. Geplant ist offenbar auch, daß die ESD neben Low-cost-Workstations (höchstens 4000 Dollar) auch portable Workstations entwickelt und vertreibt, hieß es in einer weiteren Verlautbarung des Herstellers. Dabei sollen die tragbaren Arbeitsplatzrechner in Größe und Gewicht Laptops beziehungsweise Notebooks gleichkommen, in der Leistung aber darüber liegen. Genauere Angaben zu diesen Vorhaben machte das Unternehmen lediglich über die Produktionsorte für die Maschinen, die in Fort Collins und in Exeter beheimatet sein sollen. Über die Chip-Technik, auf der die neuen Rechner basieren werden, gab man jedoch nichts bekannt.

Verantwortung für strategische Allianzen

Mit diesen Gründungen seien alle Aktivitäten der erst im vergangenen September durch die WSBU abgelösten "Workstation Systems Division" in die Struktur der WSBU integriert, ließ HPs Konzernleitung verlauten. Doch auch nach dieser Reorganisation wird die Business Unit allgemeine Management-Aufgaben für den Workstation-Bereich und das X-Terminal-Geschäft wahrnehmen, während die meisten ihrer früheren Divisionsaufgaben den neuen Einheiten ESD beziehungsweise ASD übertragen werden.

Jede der beiden Einheiten soll ihre eigenen internen Marketing-Programme, Forschungs- und Entwicklungs- sowie Finanz-Aufgaben wahrnehmen. Damit die Kunden ihre Ansprechpartner nicht verlieren, sind die entsprechenden WSBU-Abteilungen unter Mike Gallup (Worldwide) und Bob Weinberger (Products) weiterhin für das äußere Marketing zuständig.

Die ESD schlägt ihr Hauptquartier in Fort Collins, Colorado, auf und wird als Konzentrationspunkt für die kooperativen Aktivitäten zwischen den dort angesiedelten Einheiten und den Technologiepartnern innerhalb der Networked Systems Group dienen -dazu gehören die Open Systems Division, die System Technologie Division und die User Interface Technology Division. Darüber hinaus übernimmt ESD die Verantwortung für die strategischen Allianzen der Unit mit äußeren Partnern.

Nach eigenen Angaben wird Hewlett-Packard allerdings keine neuen Mitarbeiter für die aus der Taufe gehobenen Einheiten anheuern.