Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.1993 - 

Quartalsgewinn um 44 Prozent gesteigert

HP: Gutes Ergebnis resultiert vor allem aus dem USA-Geschaeft

PALO ALTO (CW) - Die Hewlett-Packard Co. meldet fuer das am 31. Juli 1993 abgelaufene dritte Quartal des laufenden Geschaeftsjahres einen Gewinnsprung von 44 Prozent auf 271 Millionen Dollar. Die Erloese stiegen mit 23 Prozent ebenfalls kraeftig an und erreichten eine Hoehe von fuenf Milliarden Dollar. Den einzigen Fleck auf der ansonsten weissen Weste stellen die Auftragseingaenge in Europa dar, die mit einem Plus von zehn Prozent hinter dem weltweiten Orderzuwachs von 19 Prozent zurueckblieben.

Das insgesamt gute Abschneiden von Hewlett-Packard resultiert vor allem aus den in den USA erzielten Ergebnissen. Auf seinem Heimmarkt legte das Unternehmen beim Umsatz um 28 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar zu, waehrend es die Erloese ausserhalb des Landes nur um 18 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar steigern konnte.

Der Auftragsbestand nahm im Berichtszeitraum gegenueber dem vergleichbaren Vorjahresquartal um 19 Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar zu. Dabei generierte HP nach eigenen Angaben in den Vereinigten Staaten mit einem Ordervolumen von 2,2 Milliarden Dollar auch in diesem Bereich mit 24 Prozent eine hoehere Steigerung als ausserhalb der USA. Dort nahm der Auftragsbestand lediglich um 14 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar zu.

Amerikanische Boersianer gaben sich enttaeuscht

Aufgrund der Rezession in verschiedenen wichtigen Volkswirtschaften sei zwar damit gerechnet worden, dass die Auftraege nicht mehr in der gleichen Hoehe wachsen wuerden wie in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. "Allerdings sind wir ein wenig ueber das Ausmass dieser Abschwaechung enttaeuscht", erklaerte HP- President und Chief Executive Officer Lewis Platt. Die niedrigsten Auftragszuwaechse verzeichnete HP in Europa. Dort nahmen sie nicht mehr wie im ersten Quartal um 28, sondern nur noch um zehn Prozent zu.

Nach Angaben des Herstellers hat das Geschaeft mit Computern und Druckern im Jahresvergleich "stark" expandiert, waehrend die anderen Business-Bereiche Mess- und Medizintechnik "gutes" Wachstum aufgewiesen haben.

Trotz der inzwischen branchenunueblichen Resultate gaben sich amerikanische Boersianer enttaeuscht. Zum einen wurden ihre Gewinnerwartungen nicht erfuellt, zum anderen bereitet ihnen wohl das abgeschwaechte Wachstum des Auftragsbestandes Sorgen. "Die Serie der sehr starken Quartale ist offenbar beendet", meinte Morgan-Stanley-Analyst Steven Milunovich gegenueber dem "Wall Street Journal". "HPs Performance war viel besser als die der Branche, aber dieses (Quartal, Anm. d. Red.) ist ein Rueckschritt", fuegte er hinzu. Nach Veroeffentlichung der Ergebnisse ging der Aktienkurs in der vergangenen Woche um 1,8 Prozent zurueck.