Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.12.2000 - 

Zustände wie auf dem Fußball-Transfermarkt

HP holt Linux-Ikone

08.12.2000
MÜNCHEN (CW) - Als weithin sichtbares Zeichen der Linux-Kompetenz hat Hewlett-Packard (HP) jetzt auch einen Open-Source-Guru verpflichtet. Bruce Perens wird Linux-Chefstratege und soll dafür sorgen, dass die Entwicklergemeinde hinter dem Konzern steht.

Die Linux-Community lebt von den Menschen - und einige Vertreter ragen dabei heraus. Gründervater Perens zählt dazu, spätestens seit er das Debian-Projekt und die Open-Source-Definition in die Wege geleitet hat. Dieses Renomee hat sich jetzt HP zunutze gemacht und den Entwickler kurzerhand eingestellt. Perens soll als Aushängeschild des Konzerns fungieren und die Linux-Community davon überzeugen, dass der Konzern das OpenSource-Thema ernst nimmt - ohne es finanziell auszuschlachten, wie es unlängst dem Computerbauer Dell vorgehalten wurde.

Gallionsfiguren sind in der Linux-Branche eine beliebte Methode, um sich bei ähnlichen Produkten wenigstens ansatzweise von den Konkurrenten zu unterscheiden. So beschäftigt der Distributor Red Hat die Branchengrößen Alan Cox und Stephen Tweedie, Caldera "kaufte" unlängst John Terpstra von Turbolinux, und John "Maddog" Hall entwickelt inzwischen nach einem Intermezzo bei Compaq für VA Linux.