Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.01.1989 - 

Laptop-Technik von Zenith gekauft:

HP kommt mit neuen PC-Flaggschiffen

PARIS (IDG) - Hewlett-Packard will seine PC-Palette aufmöbeln. Wie in der Branche bekannt wurde, plant der kalifornische Hersteller für den 9. Januar die Markteinführung zweier 32-Bit-Standmodelle und eines AT-kompatiblen Laptops.

Die beiden neuen HP-Topmodelle - die 20-MHz-Maschine RS/20C und die 25-MHz-Version RS/25C - sind mit Cache-Speichern bestückt, die ihnen gegenüber den bisherigen Spitzengeräten des Herstellers einen Performancevorteil um bis zu 40 Prozent sichern sollen. Der Cache weist eine Kapazität von 32 Kilobyte auf und wird über den eigens zu diesem Zweck von Intel entwickelten Baustein 82385 gesteuert.

Mit den Maschinen, deren Hauptspeicher maximal 6 MB beträgt, will HP stärker in den CAD/CAE/CAM-Sektor hinein und außerdem eine Low-End-Möglichkeit für die Mehrplatzanwender der HP-Minis bieten. In den USA sind die Maschinen bereits lieferbar; eine Konfiguration mit 1 MB Arbeitsspeicher und einer 103-MB-Platte beläuft sich auf 7 600 Dollar (RS/20O beziehungsweise 10 300 Dollar (RS/25O.

Bei dem Laptop, Typenbezeichung LS/12, soll es sich um ein OEM-Produkt von Zenith handeln. Die Maschine ist mit einem LCD-Supertwist-Display mit EGA-Auflösung ausgestattet. Die abnehmbare Akku-Einheit stellt netzunabhängigen Batteriebetrieb für vier Stunden sicher. Optional ist der LS/12 mit 20- oder 40-MB-Festplatte bestückt. In Europa soll der etwa 5 Kilo schwere Rechner ab April ausgeliefert werden. Über die deutschen Preise wurde noch nichts bekannt.

Weiterhin sei im März die Vorstellung eines 32-Bit-Tischgerätes zu erwarten, meinten Analysten, die an einer Vorpräsentation der neuen Rechner teilgenommen hatten.