Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


17.02.1995

HP muss 10000 "Officejets" rueckrufen

MUENCHEN (CW) - Das zweite Gesetz von Murphy bringt sich in letzter Zeit nachdruecklich in

Erinnerung: Nach dem Motto, "Wenn was schief geht, dann richtig", haeufen sich in der Computerbranche seit Wochen Pleiten und peinliche Pannen. Jetzt musste Hewlett-Packard (HP) bekanntgeben, dass es in den USA 10000 Druckerfaxkopierer der "Officejet"-Linie zurueckrufen musste. Grund: Die Stromversorgung der Geraete weist einen Produktionsfehler auf, in dessen Folge das Risiko eines elektrischen Stromschlages gegeben sein koennte.

Gerade erst musste die IBM wegen eines aehnlichen Defektes bei den Akkus einiger ihrer "Thinkpad"-Notebooks eine grossangelegte Rueckrufaktion starten, da trifft ein imageschmaelerndes Missgeschick mit HP wieder einen Nobelhersteller.

HP teilte mit, der Defekt sei lediglich bei Geraeten aufgetaucht, die in den USA und Kanada vertrieben wurden. Man habe die Fehlfunktion waehrend interner Tests entdeckt. Probleme, Beschwerden oder gar Verletzungen seien aber bislang noch nicht bei HP eingegangen, meinte ein Unternehmenssprecher.