Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.2015 - 

Performance-Hardware

HP - neue mobile Workstation, Turbo-SSD und Profi-Displays

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Hewlett-Packard hat eine ganze Reihe leistungsfähiger Hardware-Produkte vorgestellt, mit der insbesondere Kreative und Entwickler schneller zum Ziel kommen sollen. Darunter die neue mobile Workstation HP OMEN Pro.

Anlässlich der aktuell in Las Vegas stattfindenden NAB Show, einer Messe für elektronische Medien, hat HP neue Produkte für Anwender mit hohem Bedarf an Performance vorgestellt.

HP Z Turbo: Die Flash-Speicherlösung verwendet die NVMe-Technologie von Samsung.
HP Z Turbo: Die Flash-Speicherlösung verwendet die NVMe-Technologie von Samsung.
Foto: HP

Darunter HP Z Turbo, ein optimierter Datenspeicher für Workstations. Das HP-Z-Turbo-Laufwerk G2 PCIe SSD verwendet die NVMe-Technologie von Samsung. Nach Angaben von HP soll das "Laufwerk" die vierfache Leistung herkömmlicher SATA-SSDs liefern. Zum Einsatz kommen kann die Flash-Lösung in den Desktop-Workstations Z840, Z640 und Z440 von HP. Erhältlich soll das HP-Z-Turbo-Laufwerk ist voraussichtlich ab Juni sein. Die Variante mit 256 GByte soll 675 Euro kosten, die Version mit 512 GByte soll für 1190 Euro zu haben sein.

Die neue mobile Workstation heißt HP OMEN Pro und kommt im 15,6-Zoll-Formfaktor. Das 15,6-Zoll-Display arbeitet mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Bildpunkte). Für die Rechenleistung sind Core-i7-Prozessoren von Intel zuständig, je nach gewähltem Prozessor variiert die integrierte Intel-Grafik. Darüber hinaus ist eine diskrete Nvidia-Lösung (Quadro-K1100M) verfügbar. Als Massenspeicher kommt ein flashbasierteres HP-Z-Turbo-Laufwerk der ersten Generation zum Einsatz, entweder mit 256 oder 512 GByte. Externe Displays lassen sich per HDMI oder mini-Display Port anbinden. Für Peripherie stehen vier USB-3.0-Ports zur Verfügung. Die Abmessungen der mobilen Workstations liegen laut Datenblatt bei 382,9 x 247,5 x 19,9 mm. Das HP OMEN Pro soll 2,12 kg auf die Waage bringen. Der Zielgruppe entsprechend ist die mobile Workstation für zahlreiche professionelle Entwicklungslösungen zertifiziert. Als Betriebssystem kommt Windows 7 Pro zum Einsatz. Interessierte Anwender können das HP OMEN Pro bereits vorbestellen, erhältlich ist das Gerät voraussichtlich ab Mitte Mai zum Preis von 3332 Euro erhältlich.

Insbesondere Anwender aus den Kreativ-Bereichen adressiert HP mit dem neuen HP DreamColor Z32x UHD-Display. Das Display weist eine Diagonale von 31,5 Zoll (80,01 cm) auf und arbeitet mit einer nativen Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten will heißen 4K beziehungsweise UHD. Via DisplayPort können diese auch mit 60 Hz dargestellt werden. Mit dem Monitor adressiert HP Anwender, die auf Farbtreue angewiesen sind. Das neue HP-DreamColor-Display wird voraussichtlich im August verfügbar sein, einen Preis nannte Hewlett Packard noch nicht.

Darüber hinaus hat HP vier neue Displays mit besonders dünnem Rahmen vorgestellt: Z27n, Z24n, Z24nf und Z24nq. Unter anderem aufgrund der dünnen Rahmen eignen sich die Monitore laut HP besonders für Multi-Display-Konfigurationen, bis zu vier Displays können miteinander verbunden werden. Die Monitore sind ab Werk vorkalibriert, alle Geräte sind in Winkel und Höhe verstellbar.

Das HP Z27n mit 27-Zoll-Diagonale (68,58) arbeitet mit QHD-Auflösung, will heißen 2560 x 1440 Bildpunkten. Das Z24n mit 24-Zoll-Diagonale kommt mit der in professionellen Kreisen beliebten Auflösung von 1920 x 1200 im 16:10-Seitenformat. Das Z24nf arbeitet mit der etwas geringeren Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 - hier ebenfalls bei 24-Zoll-Diagonale. Bleibt mit dem Z24nq der dritte 24-Zöller im Bunde, dieser Monitor arbeitet mit 2560 x 1440 Bildpunkten.

Ab Anfang Juni sollen das Z27n und Z24n im Handel erhältlich sein, das Z24nf soll im August folgen, im September das Z24nq - Preise nannte HP noch nicht.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!