Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.09.1975

HP-Plattenspeicher mit schnellem Zugriff FRANKFURT - Mit einer Spurüberwachung, "die sonst nur bei Plattenspeichern für Großanlagen verwendet wird" (Pressetext), arbeitet der neue Disk-Drive Modell 7905A von Hewlett Packard: sie ermöglicht eine hohe Aufze

HP-Plattenspeicher mit schnellem Zugriff

FRANKFURT - Mit einer Spurüberwachung, "die sonst nur bei Plattenspeichern für Großanlagen verwendet wird" (Pressetext), arbeitet der neue Disk-Drive Modell 7905A von Hewlett Packard: sie ermöglicht eine hohe Aufzeichnungsdichte pro Spur, ohne daß die Sicherheit dadurch beeinträchtigt wird - wie HP betont. Die Platteneinheit besteht aus einer Kassetten-Wechselplatte (10 Mio. Bytes) und einer Festplatte (5 Mio. Bytes). Die mittlere Zugriffszeit beträgt 25 Millisekunden. Über die Steuereinheit 13037 kann das Subsystem an HP's Minicomputer-Familien 21 MX und 3000 sowie an "nahezu alle" EDV-Anlagen angeschlossen werden.(pi)

Informationen: Hewiett Packard, 6 Frankfurt/Main 56, Berner Str. 117

Noch'n Plattenspeicher

FRANKFURT - Neu im Vertriebsprogramm der BFI Elektronik GmbH, Frankfurt, sind Plattenspeicher-Einheiten der Lockheed-Division SAIT-SDC, die an alle gängigen kleinen und mittleren Rechner angeschlossen werden können. Die Wechselplattenspeicher SDC-2200 entsprechen dem IBM-Standard 2315 und haben als Modell S1 eine Kapazität von 2,5 MB (Single Capacity) und als Modell S2 5 MB (Double Capacity). Zugriffzeit- 12,5 bis 20,Millisekunden. (pi)

Informationen: BFl-Elektronik GmbH, 6 Frankfurt 70, Hainer Weg 26-28

Calcomp Festplatten-System 20 Prozent billiger als IBMs 3350-Einheit

ANAHEIM/CALIF. - Schnell reagiert auf IBMs Ankündigung der Magnetplatten-Einheiten 3350 (CW-Nr. 30 vom 25. 7. 1975) haben die Hersteller steckerkompatibler Plattenspeicher: als erster der unabhängigen Hersteller griff die California Computer Products Inc. (Calcomp) IBMs Solgan von den "Kosten pro Megabyte"auf und kündigte unter der Bezeichnung 1035-235-4 eine 400 MB-Festplatten-Einheit an, deren Kosten pro Megabyte 15 bis 20 Prozent unter den der 3350 liegen sollen. (cw)