Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.09.1995

HP positioniert Openmail 4.0 als Server-Loesung

SAN MATEO (IDG) - Hewlett-Packard (HP) will kuenftig die eigene Messaging-Loesung fuer den Client-Server-Markt aggressiver vermarkten. "Openmail 4.0" soll im Januar naechsten Jahres am Markt erscheinen und in der neuen Version mehr Clients von einem Server aus erreichen, die Mailboxen mobiler Anwender besser synchronisieren sowie Microsofts Messaging Application Programming Interface 1.0 (MAPI) unterstuetzen koennen. Mit der Integration der Schnittstelle positioniert Hewlett-Packard Openmail als Server- Loesung, die Clients mit Microsofts "Exchange" oder "Notes" von Lotus bedient und somit den beiden Systemen zumindest im Server- Bereich Marktanteile abnehmen soll. Obwohl HPs Loesung weit weniger verkauft wurde als die der Kontrahenten und nach Meinung von US- Analysten niemals eine aehnlich hohe installierte Basis erreichen wird, geben sich die HP-Verantwortlichen optimistisch: "Openmails Staerke ist es, mehr als 5000 Clients pro Server zu unterstuetzen", sagte HP-Manager Korak Mitra. "Bis Ende 1996 soll die Zahl auf 20000 Adressaten pro Server gesteigert werden." David Ferris, Praesident der Ferris Research Inc., San Franzisko, bewertet das HP-Vorhaben dagegen als taktisches Manoever: "Jede verkaufte Openmail-Version geht zu Lasten von Exchange oder Notes", so der Marktforscher. "Umgekehrt wird der Absatz von Microsoft- oder Lotus-Produkten Hewlett-Packards Geschaeft kaum beeintraechtigen."