Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.1989 - 

Festplatten, Bandlaufwerke, DAT-Systeme und optische Platten:

HP produziert Massenspeicher für OEMs

BRISTOL (zek) - Hewlett-Packard will seine Stellung im Bereich Massenspeicher weiter ausbauen und zu einem der größten OEM-Anbieter in diesem Sektor werden. Das Unternehmen vermerktet bereits seit zwei Jahren Festplatten- und Bandlaufwerke. Neu im Angebot sind Laufwerke für Digital-Audio-Tape-Kassetten (DAT) und optische Speicher.

Im südenglischen Bristol, wo HP ein Werk für Massenspeicher unterhält, erklärte Raymond A. Smelek, General Manager von HPs Storage Business Unit, daß sein Unternehmen auf innovative Technologien, Standardaufzeichnungsverfahren und auf Zuverlässigkeit der Produkte Wert legen wird. Bei den Festplatten konzentriert HP sich auf 51/4-Zoll-Laufwerke mit hoher Kapazität. So bietet das Unternehmen zur Zeit ein Laufwerk mit 760 Megabyte Speicherplatz an. Allen OEMs, die 51/4-Zoll-Plattenlaufwerke mit den Kapazitäten 360 Megabyte oder 760 Megabyte bei HP kaufen, räumt das Unternehmen neuerdings eine Garantie von fünf Jahren ein, die rückwirkend ab dem 1. Mai gilt. Darüber hinaus garantiert das HP für diese Laufwerke eine durchschnittiche Betriebsdauer von 150 000 Stunden bis zum Auftauchen eines Fehlers.

Im Bereich Bandlaufwerke hält HP an der Halbzolltechnik fest. Im Low- end und Midrange-Markt investiert das Unternehmen in die DAT-Technologie. Als Standardaufzeichnungsverfahren entschied man sich für "Digital Data Storage" (DDS), einer von HP und Sony entwickelten Technik. Ein erstes DAT-Gerät mit DDS wurde in Bristol vorgestellt. Das Bandlaufwerk mit der Bezeichnung HP 35450A arbeitet mit einem 51/4-Zoll-Formfaktor und hat einen eingebauten SCSI-Controller. Es hat eine Kapazität von bis zu 1,3 Gigabyte. Die Zugriffzeit auf Daten beträgt rund 20 Sekunden, die Übertragungsgeschwindigkeit liegt bei 183 Kilobyte pro Sekunde. Das DAT-Laufwerk ist kompatibel zu Halbzoll- und Viertelzoll-Laufwerken, es arbeitet mit dem QIC-Befehlssatz für Bandlaufwerke und folgt den Spezifikationen des SCSI-2-Standards. Der vorgesehene OEM-Preis soll bei rund 2000 Dollar liegen.

Ein drittes Bein im Bereich Massenspeicher sind für HP optische Speicherprodukte. Hier bietet das Unternehmen seit April dieses Jahres zwei wiederbeschreibbare optische Platten an. Zusätzlich ist eine "Juke-Box" für 32 optische Platten mit jeweils 650 Megabyte Speicherplatz lieferbar. Der OEM-Preis dafür liegt bei rund 30 000 Dollar, die Auslieferung beginnt Ende 1989. Die optischen Laufwerke von Hewlett-Packard basieren auf der magneto-optischen Technologie und dem Continous-Servo-Standard nach ANSI und ISO.