Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.2015 - 

Aus PartnerOne werden Partner First und Partner Ready

HP spaltet Partnerprogramm

Dr. Thomas Hafen ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Data Center, Telekommunikation und Cloud Computing.
Kurz vor der Aufspaltung von HP in zwei Unternehmen, HP Enterprise (HPE) und HP Inc., gibt der Hersteller nun auch die Trennung beim Partnerprogramm bekannt.

Zum Stichtag 01. November 2015 will sich HP in die beiden Unternehmen HP Inc. und HP Enterprise (HPE) aufspalten. Nun gab der Hersteller bekannt, welche Auswirkungen dies auf die Partner haben wird. Aus dem bisherigen Programm "PartnerOne" werden zwei. Für HP Inc. nennt sich das neue "Partner First", bei HPE heißt es "Partner Ready". Beide bauen auf dem aktuellen Programm auf.

HP Partner First

"Unsere Partner sind für unseren Erfolg entscheidend.“ Dion Weisler, zukünftiger Präsident und CEO von HP Inc.
"Unsere Partner sind für unseren Erfolg entscheidend.“ Dion Weisler, zukünftiger Präsident und CEO von HP Inc.
Foto: Harald Weiss

Partner First soll das Wachstum und die Profitabilität der Partner voranbringen. Weitere Schwerpunkte seien Schnelligkeit, Agilität und einfache Abläufe, sagt Dion Weisler, zukünftiger Präsident und CEO von HP Inc.: "Wir generieren mehr als 80 Prozent unseres Umsatzes über die Channel. Unsere Partner sind somit für unseren Erfolg entscheidend", sagt er.

Weisler verspricht einen umfangreichen Service- und Vertriebs-Support für die Partner. Zudem sollen Programme und Prozesse länderübergreifend vereinheitlicht werden. Über eine zentrale Plattform namens "HP Sales Central" können Vertriebsmitarbeiter der Partner auf Werkzeuge und Informationen zugreifen. Außerdem wird HP Inc. Toolszur Verfügung stellen, mit denen Partner den Erfolg von Vertriebsinitiativen messen können. Neue Marketing-Werkzeuge sollen Partnern dabei helfen, die Erstellung von Marketing-Kampagnen zu beschleunigen.

Die weltweite Einführung des Partnerprogramms Partner First beginnt am 1. November 2015 und setzt sich 2016 fort.

Partner Ready

"Wir wollen unseren Partnern helfen, ihr Wachstum zu beschleunigen.“ Meg Whitman, CEO HP
"Wir wollen unseren Partnern helfen, ihr Wachstum zu beschleunigen.“ Meg Whitman, CEO HP
Foto: Hewlett-Packard

Für das Partner-Ready-Programm hat Hewlett Packard Enterprise vier Bereiche definiert: Die Transformation zu einer hybriden IT-Infrastruktur, der Schutz der digitalen Güter, die Befähigung zu datenzentrischen Geschäftsmodellen und die Steigerung der Produktivität am Arbeitsplatz.

"Im heutigen wettbewerbsintensiven Geschäftsklima konzentrieren sich Unternehmen mehr denn je auf Geschäftsergebnisse", sagte Meg Whitman, die künftig Präsidentin und CEO von Hewlett Packard Enterprise sein wird. "Wir wollen unseren Partnern helfen, ihr Wachstum zu beschleunigen - mit umfassenden Technologie-Lösungen, die den heutigen Kundenwünschen gerecht werden."

Das Partner-Ready-Programm wird zentrale Bestandteile von HPs PartnerOne-Programm beibehalten, etwa hinsichtlich der Partnerstatus und finanzieller und nicht-finanzieller Vorteile. Neue Bestandteile sollen die Profitabilität und den Vertrieb der Partner besser unterstützen.

So führt HPE einen neuen sogenannten Partner Locator ein, damit potenzielle Kunden die zertifizierten HPE-Partner einfacher finden können. Partner Ready gewährt auch weiterhin Kompensation ab dem ersten Euro ohne Deckelung, außerdem zusätzliche Anreize für Lösungsanbieter, die hybride IT-Lösungen und drahtlose Netzwerke von Aruba bereitstellen. Zudem wird es für Partner mit internationalen Kunden das neue Programm Partner Ready International geben. Es vereinfacht die Export-Autorisierung, die globale Preisgestaltung und die Programm-Voraussetzungen.

HPE führt außerdem eine neue einheitliche Vertriebszertifizierung ein. Außerdem gibt es nun sogenannte Knowledge Credits, die kontinuierliche Weiterbildung belohnen. HPE wird weitere Trainings einführen, bei denen Sales- und Pre-Sales Teams der Partner lernen sollen, ihre Kunden bei der digitalen Transformation ihres Geschäfts zu unterstützen.

Der Zugang zum Partner Connection Portal von HP Financial Services (HPFS) wurde auf 18 Länder ausgedehnt, zudem wurde das Portal mit neuen Funktionen ausgestattet. Partner können jetzt beispielsweise ihre Geschäftsabläufe mit einer automatischen Kreditwürdigkeitsprüfung beschleunigen. Das Partner Connection Portal von HPFS ist derzeit Teil des Partner-Portals Unison und steht sowohl Partnern des Partner-Ready- als auch des Partner-First-Programms zur Verfügung. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!