Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

HP-Statistikpaket für die Wissenschaft:Interpretation großer Datenmengen

12.09.1980

BÖBLINGEN (to) Ein Softwarepaket für die statistische Auswertung großer Datenmengen auf Tischcomputern hat Hewlett-Packard jetzt entworfen. Multivariate Daten können damit auf ein bis zwei Faktoren reduziert und so durchschaubar gemacht werden.

Besonders geeignet, meint HP, ist das neue Produkt für natur- oder sozialwissenschaftliche Anwendungen. Als wichtigste Funktionen berechnet es Hauptkomponenten, Hauptachsen, größte Wahrscheinlichkeit sowie orthogonale und schiefwinklige Faktorenrotationen oder unterstützt die Faktorenextraktion.

187 KB Hauptspeicher ist die Mindestausrüstung der HP 98453/T-Tischrechner um darauf das Statistikpaket - Bestellbezeichnung HP 09845-15080 - zu fahren. Die Faktoren, die sich mit Hilfe der Faktorenanalyse grafisch darstellen lassen, können über einen angeschlossenen Plotter ausgegeben werden.

Die Dateneingabe kann auf verschiedene Arten erfolgen: Der Anwender kann sowohl die Originaldaten, als auch die Kovarianz-Matrix oder die Korrelations-Matrix erfassen, um die Hauptkomponenten und Faktorenextraktionsanalyse ausführen zu lassen. Eine Zeitersparnis ergibt sich durch die Möglichkeit, lediglich die obere Hälfte der Matrizen einzugeben.

Die Datenausgabe des Programmabschnittes für Hauptkomponenten schließt die Koeffizienten der Hauptkomponenten (Eigenvektoren der Korrelationsmatrix), die Eigenwerte, die Prozentwerte der errechneten Gesamtvariationen für jede Komponente und das errechnete kumulative Verhältnis der Varianz für jeden Folgesatz der Komponenten ein.

Der Abschnitt "Faktorenanalyse" dieses Softwarepakets bietet sowohl die größte Wahrscheinlichkeit, als auch die Hauptachsenmethode der Faktorenextraktion. Die Hauptachsenmethode bestimmt entweder die Anzahl der zu extrahierenden Faktoren automatisch oder überläßt dem Anwender die Auswahl der gewünschten Faktorenzahlen.

Die grafische Darstellung sowie die Betrachtung der verschiedenen Rotationsmöglichkeiten sollen die wissenschaftliche Interpretation ergänzend unterstützen.