Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.08.1994

HP und DEC machen in Grafik

MUENCHEN (CW) - Hewlett-Packard (HP) und die Digital Equipment Corp. (DEC) wollen der Silicon Graphics Inc. (SGI), Marktfuehrer bei Grafikanwendungen, mit Hochleistungs-Grafik-Workstations Konkurrenz machen.

HP stellt allerdings keine neuen Produkte vor, sondern veroeffentlichte Abkommen mit Evans & Sutherland ueber Grafikbeschleuniger sowie mit der Division Inc. bezueglich Virtual- Reality-Software. Mit Evans & Sutherland hatten sich auch schon Sun Microsystems sowie IBM zusammengetan.

DEC hingegen praesentierte mit den Modellen "700" und "900" der DEC-3000-Serie zwei Workstations mit verbesserter Grafikleistung.

Beide Rechner arbeiten unter OSF/1 und Open-VMS. Bei dem 60 100 Mark teuren 700-System handelt es sich um ein Tischgeraet, dessen Alpha-RISC-Prozessor mit 225 Megahertz getaktet ist. Das Beistellmodell 900 rechnet mit der noch leistungsstaerkeren 275- Megahertz-Prozessorvariante und kostet ab rund 94 000 Mark. Upgrades von den aelteren 600- und 800-Systemen bietet DEC fuer 13 000 beziehungsweise 19 500 Mark an, das Modell 600 ist jetzt fuer 48 300 Mark erhaeltlich.

In den Workstations enthalten sind die Grafikbeschleunigerkarten der Serie "ZLX" von DEC. Die 700-Workstation bringt es mit der Beschleunigerkarte "ZLX-E3" auf einen Xmark-Wert von 14,9.