Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.09.1997

HP und Sun konkurrieren mit Wintel

SAN MATEO (CW) - Nach der Offensive von Sun im Workgroup-Server-Markt verstärkt nun auch Hewlett-Packard seine Bemühungen, mit einem RISC/Unix-basierten System der erstarkenden Wintel-Konkurrenz Paroli zu bieten.

Hewlett-Packard schickt mehrere Modelle der HP-9000-D-Baureihe ins Rennen, die speziell für das Workgroup-Segment positioniert sind. Die Zwei-Prozessor-Varianten sollen laut Hersteller die Rechenleistung eines Vierwege-Pentium-Pro-Systems unter NT übertreffen.

Das Herzstück der Modelle "HP 9000 D280/1" und "D380/1" bilden 64-Bit-Prozessoren des Typs PA-RISC 8000, die mit 180 Megahertz getaktet sind. Als Betriebssystem liefert der Anbieter zunächst HP-UX 10.2 aus. Die Server sollen aber auch mit der 64-Bit-Version HP-UX 11 lauffähig sein, die noch 1997 erwartet wird.

Die Einstiegspreise dieser Rechner liegen bei ungefähr 57000 Mark (Typ 280/1) und etwa 64000 Mark (Typ 380/1). Am unteren Ende der Leistungsskala offeriert der Hersteller außerdem das Modell "D220" mit einer PA-RISC-7300-CPU für zirka 14000 Mark.